Die 14 besten BDC Aktien mit hohen Dividenden – Business Development Companies

Wer hohe Dividenden sucht, für den könnten Aktien von BDCs als Depotbeimischung interessant sein. Sie bieten langfristigen Investoren ein gutes passives Dividendeneinkommen. BDCs locken mit hohen Renditen, allerdings sind die Risiken auch höher einzuordnen.

Was sind BDCs?

BDC steht für Business Development Company. Dabei handelt es sich um eine Beteiligungsgesellschaft, welche kleinen und mittleren US-Unternehmen Fremd- und Eigenkapital oder eine Kombination aus beidem, zur Verfügung stellt.

Werbung

Franz Müntefering, wer sich noch an ihn erinnern kann, würde diese Unternehmen als Heuschrecken bezeichnen. Tatsächlich ist es aber so, dass nach Studien Beteiligungen von Private Equity sich durchaus positiv auf ein Unternehmen auswirken. Die Geschäftsprozesse werden verschlankt, Kosten gesenkt und das Wachstum vorangetrieben.

Kleine und mittlere Unternehmen haben es oft schwerer in Kapital zu kommen als die großen börsennotierten Unternehmen, welche mal schnell eine Anleihe auflegen können. Hier kommen die BDCs in Spiel. Sie picken sich die interessantesten Unternehmen heraus und beteiligen sich. Man könnte sagen, sie investieren in den amerikanischen Mittelstand.

Dieses Geschäftsfeld stand früher nur institunionellen Investoren oder vermögenden Privatinvestoren offen. In BDCs kann mittlerweile jeder Kleinanleger investieren.

Bei BDCs fallen übrigens Managementgebühren und Erfolgsboni an. Meist liegen sie bei etwas unter zwei und bis zu drei Prozent. Dies ist etwas ärgerlich.

Werbung

Die Entwicklung des Aktienkurses könnte man mit der von REITs vergleichen, eher seitwärts, aufgrund der sehr hohen Dividende. Kurswunder sollte man nicht erwarten.

Wie verdienen BDCs ihr Geld?

BDCs verdienen ihr Geld über die erhaltenen Zinsen für das verliehene Kapital, Gewinnausschüttungen, Beratungsdienstleistungen und über einen möglichen späteren Börsengang bzw. Verkauf des Unternehmens.

Wie hoch ist die Ausschüttungsquote bei BDCs?

Die meisten BDCs schütten mindestens 90 Prozent ihres operativen Gewinns aus, oft deutlich mehr. Dies hängt von der Unternehemensform ab, diese nennt sich „RIC“, zu deutsch, regulierte Investmentgesellschaften. Eigentlich sind fast alle RICs. Man könnte sie mit den REITs vergleichen, wo es auch diese Regelung gibt. BDCs zahlen nur wenig oder gar keine Körperschaftsteuer, solange sie diese Anforderungen erfüllen. Zweistellige Dividendenrenditen sind keine Seltenheit.

Welche Risiken haben BDCs?

Eine Beteilung an einem Unternehmen bedeutet, dass man nicht nur am Erfolg beteiligt ist, sondern auch am Misserfolg, Nicht alle Unternehmen sind langfristig am Markt erfolgreich. Es kann immer einmal etwas schiefgehen. Da BDCs aber nicht nur eine Beteilgung haben und breit aufgestellt sind, ist das Risiko auch breit verteilt. Eine große Krise, wie die Coronakrise, kann natürlich einen erheblichen Schaden anrichten. Nicht nur, dass die Dividende dann vermutlich gestrichen wird, der Aktienkurs schießt auch in den Keller.

BDCs müssen sich aber an einige Regeln halten um das Risiko zu begrenzen. Sie dürfen nur Beteiligungen in einer bestimmten prozentualen Höhe an einem Unternehmen bzw. Branche erwerben. Es gibt sogar eine maximale Verschuldungsgrenze, welche sie nicht überschreiten dürfen, ähnlich den REITs.

Welche sind die 14 besten BDCs?

  • Ares Capital (WKN: A0DQY4 / ISIN: US04010L1035)
  • Bain Capital Specialty Finance (WKN: A2N9Y3 / ISIN: US05684B1070)
  • Capital Southwest (WKN: 923189 / ISIN: US1405011073)
  • Golub Capital (WKN: A1CXEA / ISIN: US38173M1027)
  • Main Street Capital (WKN: A0X8Y3 / ISIN: US56035L1044)
  • New Mountain Finance (WKN: A1JJ6G / ISIN: US6475511001)
  • PennantPark Floating Rate Capital (WKN: A1JQAB / ISIN: US70806A1060)
  • Oaktree Specialty Lending (WKN: A2H5Z8 / ISIN: US67401P1084)
  • Owl Rock Capital (WKN: A2PPPV / ISIN: US69121K1043)
  • Saratoga Investment (WKN: A1C34N / ISIN: US80349A2087)
  • Solar Capital (WKN: A0RGYK / ISIN: US83413U1007)
  • TPG Specialty Lending (WKN: A1XF0Q / ISIN: US87265K1025)
  • TriplePoint Venture Growth (WKN: A1XFEK / ISIN: US89677Y1001)
  • WhiteHorse Finance (WKN: A1KA6L / ISIN: US96524V1061)


Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.