Die Aktienmärkte laufen wieder heiß, sei besser etwas vorsichtiger in der nächsten Zeit

Ich beobachte schon seit einiger Zeit die Entwicklung an den Aktienmärkten. Es ist erstaunlich, was die Anleger alles für Schrottaktien kaufen. Mittlerweile kann man fast alle Aktien kaufen und sie werden steigen.

Dennoch ist diese Entwicklung gefährlich. Auf Dauer kann dies nicht gutgehen. Mich erinnert dies immer wieder an den Neuen Markt. Ich habe damals vor dem Platzen der Internetblase an der Börse angefangen, einen Teil meines Geldes vom Unternehmensverkauf dort zu investieren. Mein Depot war damals kräftig eingebrochen. Dies hat wohl jeder so erlebt, der damals schon dabei war.

Mein Glück damals war, ich hatte nur von drei oder vier Internet-Unternehmen Aktien, alles andere waren Fonds im Bereich der Old Economy. Daher hatte sich mein Depot nach einigen Jahren wieder erholt. Die paar Internetaktien waren nicht mehr viel wert, dies war zu verkraften. Mittlerweile kaufe ich nur noch Aktien, die Fonds habe ich schon lange nicht mehr, viel zu teuer die Gebühren. Da wären ein oder mehrere ETFs besser, wer keine Einzelaktien kaufen möchte.

Heute gibt es deutlich mehr gute Tech-Unternehmen als damals, viele sind sehr profitabel. Es wird sich aber auch weiterhin wie damals, die Spreu vom Weizen mit der Zeit trennen. Ein Schrotthaufen bleibt ein Schrotthaufen, egal wie viele Spekulanten glauben, dass es eine Perle ist.

Ich kaufe weiterhin Aktien, aber die Perlen, verkaufe auch keine. Meiner Linie bleibe ich treu. Ein Unternehmen muss profitabel sein, Umsatz und Gewinn müssen steigen. Nur ganz selten weiche ich davon ab. In letzter Zeit kaufe ich immer mehr Aktien von Unternehmen der Old Economy, also alles, was nicht Internet oder Software ist. Dennoch kaufe ich aber auch weiterhin Tech-Aktien, nur eben etwas weniger.

Die Old Economy wird gerne unterschätzt. Dort finden sich eine Menge Unternehmen, welche wie die Tech-Aktien durch die Decke gehen, Medizintechnik-Aktien sind sehr interessant. Dies ist auch Old Economy. Überhaupt der Gesundheitsbereich bietet sehr viel Potenzial für die Zukunft. Die Menschen werden immer älter, die Gesundheitsausgaben pro Kopf steigen.

  Du musst das Spiel an der Börse verstehen, dann verdienst du an den Dummen eine Menge Geld

Es ist schon seit einiger Zeit zu beobachten, dass die Anleger Gewinne aus dem Tech-Sektor realisieren und in Aktien der Old Economy investieren. Dies wird auch gerne als Sektorenrotation in Richtung Value bezeichnet. Ich nenne es lieber Old Economy statt Value. Die Aktien der Old Economy werden vermutlich dieses Jahr stärker steigen als letztes Jahr, daher die Sektorenrotation.

Schaue dir ruhig die Old Economy etwas genauer an. Dort lassen sich immer noch Aktien finden, die ein ganzes Stück unter dem Höchststand vor der Corona-Pandemie notieren. Diese Aktien könnten durchaus interessant sein, beispielsweise wären dies die Kreditkartenunternehmen oder Versicherer, aber auch in anderen Sektoren finden sich solche Perlen.

Meine Annahme ist, wenn es größere Korrekturen in der Zukunft gibt, die werden kommen, nur keiner weiß wann, dann könnten die Unternehmen der Old Economy weniger betroffen sein, weil diese bisher gar nicht so stark angestiegen sind, mit einigen Ausnahmen. Viele Aktien notieren immer noch unter ihrem Höchstkurs von vor der Pandemie.

Deshalb kaufe ich auch mehr jetzt in diesen Sektoren. Erst kürzlich habe ich Thermo Fisher und MSCI gekauft. Nicht sehr originell, aber diese Aktien laufen gut.

Die ersten Crash-Propheten quaken schon wieder herum, dass man alles verkaufen soll, die Welt untergeht, das Finanzsystem und der Euro zusammenbricht, das Übliche eben. Ich verkaufe keine Aktien, kaufe sogar jeden Monat dazu. Dennoch bin ich etwas vorsichtiger und kaufe mehr in der Old Economy. Man muss nur im Hinterkopf behalten, dass es in Zukunft mehr Korrekturen geben wird. Die Aktienmärkte sind heiß gelaufen, was nicht heißt, dass nächste Woche die Blase platzt.

  Die Zeit gegen Geld Falle – ein sehr schlechter Tausch!

Die beste Strategie ist Buy and Hold. Wenn die Blase platzt, egal. Dann sammle ich weiter günstige Aktien ein. Solange es Geld regnet, stell eine Badewanne vor die Tür, nicht nur einen Fingerhut. Ich freue mich über diese Kursanstiege, sage nicht nein dazu. Plug Power ist innerhalb der letzten zwei Tage um rund 50 Prozent angestiegen, so viel Geld verdienen andere in einem Monat im normalen Job. Ich freue mich.

Viele Aktien sind total überbewertet. Wir sehen eine Menge Börsengänge und Kapitalerhöhungen in letzter Zeit. Es kommt auch viel Schrott an die Börse, deswegen kaufe ich keine Aktien beim IPO. Die Unternehmen müssen sich erst einmal beweisen, dann kaufe ich auch gerne diese Aktien, vorher nicht. Viele dieser Unternehmen machen mehr Verlust als Umsatz, dennoch sind die Milliarden wert und steigen weiter. Dies ist verrückt!

Mittlerweile habe ich mich aber weitestgehend davon verabschiedet, nach dem KGV zu gehen, dies war früher anders. Wenn man langfristig investiert, ist es nicht ganz so schlimm, etwas teurer zu kaufen, solange der Umsatz und Gewinn steigt. Ich betone dies immer wieder, weil es mir sehr wichtig ist. Verdient ein Unternehmen kein Geld, ist es im Grunde nichts wert, auch wenn es einen Börsenwert im Milliardenbereich hat. Tech-Aktien haben ein hohes KGV, war schon immer so.

Daher bleib ruhig, kaufe weiterhin die Perlen und dann wird langfristig auch alles gut. Qualität setzt sich langfristig durch. Ich glaube, 2021 wird ein gutes Börsenjahr. Die Geldschleusen sind noch offen.

Inhalte werden geladen


4 Kommentare

Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.