Du brauchst verschiedene Einkommensströme, dies ist viel sicherer in der heutigen Zeit

Wer nicht gerade Beamter auf Lebenszeit ist, der sollte in der heutigen, teils ziemlich verrückten Zeit, sich unbedingt Gedanken darüber machen, was passiert, wenn seine Einnahmequelle wegbricht. Dies kann ganz schnell passieren, schneller als man gucken kann.

Wir haben gerade bei Corona wieder gesehen, wie schnell sich bei vielen die Einkommenssituation verschlechtern kann. Angestellte hatten es meist noch besser, sie konnten in Kurzarbeit gehen, soweit dies möglich war, leider aber auch nicht immer.

Selbstständige hat es nach einer aktuellen Studie noch viel schlechter getroffen. Deren Einkünfte sind oft fast komplett weggebrochen. Wer dann nicht ausreichend Rücklagen hat, der muss jetzt richtig leiden. Einige Branchen, wie Veranstalter oder „kleine“ Künstler, wissen heute immer noch nicht, wann sie wieder Geld verdienen werden.

Einige Selbstständige konnten den ersten Lockdown noch mit ihren Rücklagen, zusätzlichen Krediten und Staatshilfe überbrücken. Andere haben aber gar keine Hilfe bekommen, Kredite auch nicht bzw. es machte gar keinen Sinn, welche aufzunehmen, weil nicht abzusehen ist, dass sie die jemals zurückzahlen können.

  Lohnt sich Goldschmuck als Wertanlage?

In diesen Fällen ist es so wichtig, weitere Einkommensströme zu haben, von denen man leben kann, welche auch in solchen Zeiten Einkünfte generieren, am bestens passive. Nun würden einige an Dividenden denken. Ja, wäre möglich. Allerdings haben viele, vor allem junge Menschen, kein so großes Depot, dass die Dividendeneinnahmen ausreichen würden, um damit über die Runden zu kommen. Dividenden können auch gekürzt werden oder ausfallen.

Deswegen sollte man nach anderen Wegen suchen. Gut sind natürlich immer ein Nebenjob. Nur in der jetzigen Krise würde diese Einnahmequelle auch ausfallen. Jetzt denkt kaum ein Unternehmen daran, Leute einstellen, höchsten im Lager als Paketpacker oder Fahrer beim Paketdienst. Generell ist ein Nebenjob aber eine gute Lösung.

Deshalb kann ich immer nur jedem empfehlen, sich etwas zu überlegen, wo das Geld auch in der Krise fließt. Ich tendiere zum Internet. Dort gibt es heutzutage so viele Möglichkeiten. Nicht so ein Blödsinn wie Multi-Level-Marketing (MLM), ich meine etwas Vernünftiges.

  US-Dividenden-Aktie des Tages: Cognex Corporation +925% in 10 Jahren und noch viel Potenzial für 2021

Dies kann Vieles sein, YouTube, ein Blog, Produktverkauf, digitale Güter. Vieles ist denkbar. Natürlich könnte man auch in Immobilien investieren. Einige kaufen sich eine Eigentumswohnung und vermieten die. Über die Miete zahlen sie dann den Bankkredit ab. Kann natürlich sein, dass der Mieter in der Krise nicht mehr zahlen kann und die Bank dann unruhig wird.

Es gibt viele Möglichkeiten nebenbei Geld zu verdienen. Wenn du bisher keine weiteren Einnahmequellen hast, überlege dir vielleicht einmal, ob du nicht dir auch einige aufbauen kannst, am besten passiv.

Das Internet ist voll mit Ideen. Du musst dazu keine teuren Kurse über das Geld verdienen von jemanden kaufen, der bei YouTube im schicken Anzug, mit dicker Rolex vor einem geleasten Sportwagen steht, herumschreit und mit Geldscheinen wedelt. Der will nur dein Geld. Alle Informationen gibt es kostenlos im Internet.

Es gibt durchaus gute Kurse im Internet, teils sogar sehr teure Kurse, welche durchaus ihr Geld wert sind, aber diese Menschen treten ganz anders auf, viel bescheidener. Die überzeugen mit Qualität, die müssen nicht mit Geldscheinen wedeln und herumschreien wie ein Fischverkäufer. Dennoch ist es nicht notwendig diese Kurse zu kaufen. Du findest wirklich alle Informationen im Internet, musst nur bisschen suchen und Zeit investieren.

  Schweizer Dividenden-Aktie des Tages: Lonza Group AG +700% in 10 Jahren und noch sehr viel mehr Potenzial für die Zukunft


Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.