E-Mobilitäts-Aktie des Tages: Hyliion Inc. – das nächste Tesla?

Heute möchte ich dir ein sehr innovatives, amerikanisches Industrieunternehmen als E-Mobilitäts-Aktie des Tages vorstellen, die 2015 gegründete Hyliion Inc. (WKN: A2QBTD / ISIN: US4491091074) aus der texanische Stadt Cedar Park.

Hyliion kam Mitte 2020 über den SPAC Tortoise Acquisition Corp. an die New York Stock Exchange (NYSE) und ist im Russell 2000 sowie Russell 3000 gelistet. Die Anleger waren wie immer sehr euphorisch, eher zu euphorisch, was dazu führte, dass die Aktie von 10 US-Dollar, bis September 2020, auf über 58 US-Dollar in die Höhe geschossen war. Seitdem ist die Aktie im Sinkflug und notiert mittlerweile wieder etwas unter 10 US-Dollar.

Ich sagte ja bereits, dass Hyliion ein sehr interessantes Unternehmen ist. Wie du ja weißt, sind die Straßen noch voll mit Diesel-LKWs, teilweise auch schon mit Erdgas- und Elektroantrieb, wodurch die Umweltverschmutzung etwas abnehmen soll. So ideal ist der Erdgasantrieb aber auch nicht und der Elektroantrieb hat ein Reichweitenproblem.

  Neugelistete Aktien an der Börse sind nicht unbedingt etwas für Anfänger

Aktuell dreht sich alles im Automobilbau mehr oder weniger um den Elektroantrieb, welcher die Umweltverschmutzer auf den Straßen ersetzen soll. Es laufen auch einige Trucks auf Wasserstoff. Der Trend geht aber in Richtung Elektroantrieb.

Hier kommt nun Hyliion ins Spiel. Das Unternehmen entwickelt einen hybriden Antriebsstrang, sodass man die LKWs, welche bisher mit Diesel oder Erdgas angetrieben werden, zusätzlich elektrisch betreiben kann. Es wird nicht das ganze Auto neu erfunden, wie bei Nikola.

Bisher ist das Netz mit Ladesäulen noch nicht gut ausgebaut. In den USA auch nicht, wo Hyliion aktiv ist. Deshalb sind die Speditionen natürlich skeptisch und werden nicht gleich losrennen, einen Elektro-Truck zu kaufen. E-Trucks stehen erst am Anfang und sind noch nicht wirklich marktreif.

Durch die Hybrid-Technologie von Hyliion können die Speditionen ihren bisherigen Tank nutzen, wenn sich keine Ladestation in der Nähe befindet. Laut Unternehmensangaben amortisiert sich diese Umrüstung innerhalb von zwei Jahren.

2021 sollen erste Vorführfahrzeuge des neuen Hypertrucks ERX (Electric Range Extender) ausgeliefert werden. Für 2020 ist dann die Serienauslieferung geplant. Hierbei wird ein E-Antrieb mit einem Erdgas oder Biogas betriebenen Generator kombiniert. Dieser lädt dann die Elektrobatterie auf. Die Reichweite beider Technologien zusammen soll 1.600 Kilometer betragen. Wenn man die Gesamtkosten auf sieben Jahre rechnet, dann sollen die Kosten unter denen eines Diesel-LKWs liegen.

  Übersicht zu meinen Aktien-Musterdepots (jetzt auch investierbar als Zertifikat)

Dennoch fährt das Auto nicht rein elektrisch. So eine Batterieladung reicht für 40 Kilometer, die restliche Strecke wird per Erdgas oder Biogas zurückgelegt. In den USA gibt es rund 700 öffentliche Erdgastankstellen. Das vorhandene Tankstellennetz reicht somit aus. Agility, ein Speditionsunternehmen aus Kuwait, soll bereits 1.000 dieser Trucks bestellt haben.

Bisher erwirtschaftet Hyliion noch keine nennenswerte Umsätze und schreibt Verluste. Dennoch denken einige, dass es das nächste Tesla werden könnte. Ab der zweiten Jahreshälfte 2021 soll es endlich losgehen mit den Umsätzen. Wenn du dich für diese Aktie interessierst, würde ich die Bodenbildung abwarten. Diese scheint noch nicht erfolgt zu sein.

Inhalte werden geladen



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.