Französische Aktie des Tages: Graines Voltz S.A.

Heute werfen wir mal einen Blick in unser Nachbarland Frankreich und schauen uns da ein eigentlich sehr langweiliges Familienunternehmen an, die Graines Voltz S.A. (WKN: 792655 / ISIN: FR0000065971). Ich liebe langweilige Old Economy Aktien.

Graines Voltz wurde 1985 von Serge Voltz gegründet, welcher immer noch 60,5 Prozent der Anteile hält und CEO ist. Das Unternehmen mit seinen 270 Mitarbeitern ist der führende unabhängige französische Blumen- und Gemüsesamenhändler sowie Anbieter von Jungpflanzen. Der Lieferkatalog umfasst 10.000 Artikel (6.000 Blumen und 4.000 Gemüse), welche an Gemüseanbauer, Erwerbsgärtner und Städtische Anlagen verkauft werden.

63,7 Prozent des Umsatzes 2021 wurde in Frankreich erzielt, 28,2 Prozent in den anderen europäischen Ländern und der verbleibende Rest außerhalb Europas. Aktuell wird der Vertrieb noch mehr digitalisiert. Der Umsatz in den anderen europäischen Staaten soll steigen.

Es gibt derzeit drei Trends in diesem Bereich, einer ist aromatisches Saatgut. Dies beruht sehr viel auf den ganzen Kochsendungen im Fernsehen weltweit, wo für alle nur möglichen Kräuter geworben wird. Graines Voltz sucht weltweit nach neuen Züchtungen in diesem Bereich. Aber auch bei den Blumen wird immer mehr auf den Duft gelegt, nur schön aussehen, reicht nicht mehr.

  Schweizer Aktie des Tages: Meier Tobler Group AG

Dazu kommt dann Bio, ist immer mehr auf dem Vormarsch. Konventionelles Saat geht etwas zurück am Markt.

Ein anderer Trend ist Vertical Gardening. Hast du bestimmt schon mal im Fernsehen gesehen, wo Salate und viele andere Gemüsesorten, wie im Labor, auf verschiedenen Ebenen gezüchtet werden. Die Wurzeln stecken nicht in der Erde, sondern in einer Nährlösung und beleuchtet wird mit LEDs. Das geht auch mit Beeren und Gemüse. Ist die Erdbeere rot oder die Paprika, dann kommt ein Roboter, der den Reifegrad erkennt und schneidet die Frucht ab. Diese fällt dann in die Kiste. So wird Personal gespart und 95 Prozent Wasser. Ist die Zukunft.

Dies kann man sogar noch weiter treiben, Aquaponik genannt. Man baut in den Kreislauf dann noch eine Fischaufzucht mit ein. Mit den Ausscheidungen der Fische werden die Pflanzen dann gedüngt.

Zurück zu Graines Voltz. Im Juni 2020 gab es einen Zukauf, das Geschäftsportfolio von HILD Samen GmbH aus Marbach am Neckar. Dies war die größte Übernahme in der Unternehmensgeschichte. Das Sortiment von HILD umfasst 1.200 konventionelle und Bio-Gemüsesamen-Sorten. HILD wurde 1919 gegründet, 1988 von Nunhems aufgekauft und Nunhems selbst dann 2018 von der BASF übernommen, welche mit dem Unternehmen offenbar nicht so richtig etwas anfangen konnte.

  Spanische Aktie des Tages: Vidrala S.A.

2021 stieg der Umsatz von Graines Voltz um knapp 41 Prozent auf 122,3 Millionen Euro. Der Gewinn nach Steuern stieg um mehr als 122 Prozent auf 9,38 Prozent. Dies lag natürlich vor allem an der Übernahme und den allgemein steigenden Preisen in dieser Zeit.

Seit 2016 hat sich die Aktie mehr als verfünffacht. Seit Januar 2022 musste die Aktie Federn lassen, hat aktuell fast 60 Prozent verloren. Seit Anfang November hat sie wieder 25 Prozent zugelegt.

Inhalte werden geladen

Werbung



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert