Französische Umweltaktie des Tages: Derichebourg S.A. +300% in 1 Jahr

Umweltaktien sind in Zeiten des Klimawandels sehr beliebt bei den Anlegern. Interessant ist, dass sehr viele derartige börsennotierte Unternehmen sich in Frankreich befinden. Eine dieser eher unbekannten Aktien möchte ich dir mit diesem Beitrag gerne einmal vorstellen.

Es ist die 2006 gegründete Derichebourg S.A. (WKN: 893619 / ISIN: FR0000053381) aus Paris. Das Unternehmen ist nach dem Gründer Daniel Derichebourg benannt, welcher immer noch mit seiner Familie 41,3 Prozent der Aktien des Unternehmens besitzt.

Derichebourg hat zwei Geschäftsbereiche, Umwelt und Multiservices. Im Umweltbereich werden 4.900 Mitarbeiter in 9 Ländern beschäftigt und ein Umsatz von rund 1,6 Milliarden Euro erwirtschaftet. Der Geschäftsbereich Multiservices hingegen erwirtschaftet mit seinen 37.300 Mitarbeitern in 6 Ländern einen Umsatz von rund 836 Millionen Euro.

Hinter dem Geschäftsbereich Umwelt verbirgt sich die Abfallentsorgung sowie das Recycling von Rohstoffen/Metall für Kommunen und Industriekunden. Im Jahr 2020 wurde durch die recycelten Rohstoffe die Emission von 5,3 Millionen Tonnen C02 vermieden.

  Altersarmut in Deutschland steigt – Wenn die Rente nicht mehr reicht

Für Industriekunden recycelt Derichebourg Elektro- und Elektronikschrott, Altfahrzeuge, Schiffe, Flugzeuge, Produktions- sowie Industrieabfälle. In Frankreich und Europa hat Derichebourg ein Netz von Altmetallankaufsstellen für Privatkunden aufgebaut. Des Weiteren werden städtische Reinigungs- und Wassermanagementdienste angeboten.

Hinter dem Geschäftsbereich Multiservices verbirgt sich ein sehr umfassendes Dienstleistungsangebot im Bereich Zeitarbeit, Instandhaltung von Immobilien und Reinigungstätigkeiten. Beispielsweise arbeiten Mitarbeiter des Unternehmens bei Airbus in der Flugzeugmontage oder helfen bei der Produktion von Windkraftanlagen und der Wartung der Windparks.

Im Geschäftsjahr 2020 betrug der Umsatz 2,464 Milliarden Euro (Vorjahr 2,705 Milliarden Euro) und der Gewinn nach Steuern 21,3 Millionen Euro (Vorjahr 56,6 Millionen Euro). Das Geschäftsmodell ist zeitlos und daher durchaus interessant für Anleger.

Inhalte werden geladen



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.