Gefährliches Halbwissen an der Börse kann richtig teuer werden

Es drängen immer mehr Anleger an die Börse, was ich sehr gut finde, dass Sparbuch ist bekanntlich tot und der Aktienmarkt bringt, wenn man es richtig macht, relativ stressfrei Rendite. Ich selbst liebe Aktien, kaufe nichts anderes an Finanzprodukten.

Nun würden einige sagen, ein ETF ist deutlich stressfreier als Einzelaktien, ja, dies stimmt oft, solange man keinen Spezial-ETF hat und einen beispielsweise auf den S&P 500 kauft. Einige ETFs sind böse abgestürzt. Ein ETF ist keine Garantie dafür, dass man Geld verdient, dies darf man nie vergessen.

Warum kaufe ich nur Aktien? Es sind zwei simple Gründe. Aktien sind ganz leicht zu verstehen, dafür muss man nicht Finanzmathematik studiert haben und ich fahre damit auch deutlich besser. Bei einem ETF habe ich einen großen Korb voll Aktien, wenn es ein Aktien-ETF ist. Da sind aber auch Kröten mit drin, die ich nicht herrausschmeißen kann, bei Einzelaktien geht dies. Für viele andere Anleger sind ETFs super geeignet. Mein Steckenpferd sind Aktien und darum geht es auch vorwiegend in meinem Blog.

  Darum leben reiche Menschen sparsam

Da ich vor dem Platzen der Internetblase an der Börse angefangen habe, kannst du dir sicherlich denken, dass ich schon so einiges ausprobiert habe, von Fonds, über Zertifikate, Optionsscheine bis hin zu Optionen, war vieles dabei.

Viele Finanzprodukte sind so komplex, die versteht nur derjenige, der sie konstruiert hat. Es ist einfach viel zu fahrlässig diese zu kaufen, wenn man sie nicht versteht. Leider werden CFDs und viele andere hochriskante Papiere gekauft wie verrückt.

Neulich habe ich ein Video von einem privaten, noch sehr jungen Trader gesehen, der viel Geld beim Spekulieren auf Währungen verloren hat. Dort hat erklärt, wonach er seine Käufe tätigt. Er hat einfach auf den Chart geschaut und danach gekauft. Null Plan, einfach wild gekauft und verkauft. Am Ende hatte er fast alles verloren. Er hat das auch gar nicht richtig verstanden, was er da macht.

  Übersicht zu meinen Aktien-Musterdepots (jetzt auch investierbar als Zertifikat)

Was in diesem Bereich abläuft, passiert auf der gesamten Breite der Wertpapiere. Einige zocken mit Rohstoffen, andere mit hochriskanten Aktien, Pennystocks oder Pleitekandidaten, welche bei WallStreetBets gepusht werden. Viele wissen gar nicht, was sie da tun und heulen dann am Ende herum, dass sie alles verloren haben. Da kann man nur sagen, selbst Schuld.

Wenn du ein Finanzprodukt nicht komplett verstehst, lass die Finger davon, dies ist einfach sicherer. Gefährliches Halbwissen führt oft zu Überraschungen und man weiß dann gar nicht, warum man Geld verloren hat. Viele wollen es dann zurückgewinnen und investieren noch mehr Geld, wie im Casino, sie werden süchtig. Am Ende verzocken sie alles. Schuster bleib bei deinen Leisten, so ist es auch an der Börse. Ich bleibe bei Aktien, da kann ich auch bequem Kursrücksetzer aussitzen.

Inhalte werden geladen



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.