Geld verdienen mit Cannabis-Aktien – ist das möglich oder platzt die Blase bald?

Kaum ein Thema wird seit einigen Jahren so gehypt wie die Cannabis-Aktien. Anleger träumen von der weltweiten Legalisierung und kaufen wie verrückt die Aktien von Canopy Growth, Tilray und Aurora Cannabis.

Cannabis auf Rezept ist in einigen Länder mittlerweile erlaubt. Nun hoffen eben viele, dass es auch komplett legalisiert wird. Sie zahlen Preise für die Cannabis-Aktien, die jenseits von Gut und Böse sind. Wer dies in der Vergangenheit so getan hat, ist bisher kräftig auf die Nase gefallen.

Die Branche ist noch jung, meist unprofitabel. Es ist unbestritten, dass Cannabis viele Einsatzmöglichkeiten jenseits der Medizin bietet. Mittlerweile gibt es tausende Produkte im Lebensmittel- und Getränkebereich, wo Cannabis ein Bestandteil ist. Dementsprechend haben neben der Tabakindustrie auch Pharmaunternehmen, Getränke- und Lebensmittelhersteller in diese Branche investiert. Bisher hat es sich nicht ausgezahlt, viele mussten Sonderabschreibungen auf ihre Investition vornehmen.

  Technologie-Immobilien-Aktie des Tages: eXp World Holdings Inc. +4.100% in 5 Jahren mit 58% Kursabschlag

Man hofft, dass die neugewählte US-Regierung unter Joe Biden dies auf Bundesebene ändern wird. Dafür müsste das Gesetz aber durch beide Kammern gehen. In einigen Bundesstaaten ist Cannabis freigegeben worden, weitere werden wohl folgen. Der Grund liegt aber in den möglichen Steuereinnahmen, die Bundesstaaten brauchen Geld. Die Politiker haben nicht ihr Herz für Cannabis-Konsumenten entdeckt. Dennoch ist die Gesetzeslage so, dass dies eigentlich gegen das Bundesgesetz verstößt. Allerdings hält der Bund bisher still und verfolgt dies nicht.

Das Repräsentantenhaus hat für eine Legalisierung von Marihuana gestimmt. Es ist aber bisher nicht mehr als eine Signalwirkung. Seit November sind daher die schwer abgestürzten Cannabis-Aktien wieder etwas im Aufwind. Das Gesetz wird aber wohl im Senat scheitern, weil die Republikaner da die Mehrheit besitzen, bisher. Daher besteht die Gefahr für einen erneuten Absturz der Cannabis-Aktien.

Betrachten wir es doch einmal realistisch. Wenn dies tatsächlich so alles kommen sollte, wird der Markt mit Cannabis überflutet werden. Viele Gärtnereien in Kanada und den USA stellen jetzt auf Hanfanbau um und beantragen Anbaulizenzen. In China wird eine riesige Cannabis-Produktion aufgebaut. Dies wird am Ende die großen Margen, mit denen viele Anleger rechnen, schmelzen lassen.

  Die besten 12 Halbleiter-Aktien für Anleger

Cannabis-Aktien sind hochspekulativ. Ich habe in ein Cannabis-Unternehmen investiert und bin damit nicht auf die Nase gefallen, es ist am Allzeithoch und bringt mir eine dicke Dividende. Dieses Unternehmen erwirtschaftet auch Gewinne. Diese Aktie findest du hier:

Inhalte werden geladen



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.