Halbleiter-Aktie des Tages: Intel Corporation

Die Aktie von Intel (WKN: 855681 / ISIN: US4581401001) musste ganz schön Federn lassen, hatte zeitweise rund zwei Drittel verloren. Seit Februar 2023 hat sich der Aktienkurs fast verdoppelt, notiert aber immer noch rund ein Drittel unter dem Allzeithoch vom März 2021.

Der Kurseinbruch kam natürlich nicht von ungefähr. Intel hatte viele Probleme, viele hat Intel immer noch. Die Zahlen von Intel waren grausam, Analysten waren schockiert, die Jahresprognose musste einkassiert werden. Die Erlöse im PC-Geschäft gingen deutlich zurück, auch bei dem Geschäft mit Rechenzentren konnten die Wettbewerber Marktanteile zulegen.

Nun möchte Intel mit einer neuen Chipfabrik in Magdeburg dagegenhalten. Diese lässt Intel sich 30 Milliarden kosten bzw. 20 Milliarden plus 9,9 Milliarden Subventionen vom deutschen Steuerzahler. Ab 2027 sollen dort die ersten Chips vom Band laufen.

Was in den deutschen Medien aber immer nicht erwähnt wird, ist, dass Intel auch in Israel 25 Milliarden in eine neue Fabrik investieren will, welche 2027 eröffnen soll. Weitere 4,6 Milliarden Euro sollen in eine neue Chipfabrik in Polen investiert werden, auch Eröffnung für 2027 geplant.

  Ausverkauf der Tech-Aktien – Wie geht es weiter?

Dies alles zusammen macht Intel sehr interessant, langfristig betrachtet. Auch wenn 2027 die ersten Chips in diesen Fabriken vom Band laufen, wird es natürlich noch Jahre dauern, bis die Produktion bei hundert Prozent liegt. Chiphersteller arbeiten immer mit Ausbaustufen in den Fabriken.

Der Umsatz im dritten Quartal 2023 betrug 14,158 Milliarden USD (Vorjahreszeitraum 15,338 Milliarden USD), das EBITDA 3,944 Milliarden USD (Vorjahreszeitraum 4,436 Milliarden USD) und das Nettoergebnis 297 Millionen USD (Vorjahreszeitraum 1,019 Milliarden USD). Toll waren diese Zahlen nicht, beruht aber auch auf den hohen Investitionen.

Es gibt aktuell viele Halbleiterhersteller, welche kräftig in den Bau neuer Fabriken investieren. Schaue dir diese ruhig einmal etwas genauer an. Langfristig gesehen könnten das interessante Aktien sein. Ich besitze von diversen Halbleiterherstellern Aktien. Aber schaue dir auch deren Zulieferer mit an, die Maschinen für die Fabriken, welche die Halbleiter produzieren und prüfen, kosten auch viel Geld. Diese Hersteller sind sehr profitabel.

  Britischer REIT des Tages: Primary Health Properties

Werbung



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert