Inflationsgefahr lässt den Nasdaq weiter einbrechen

Es kommt so, wie es abzusehen war. Die Renditen der US-Staatsanleihen steigen weiter, bei 10-jährigen Staatsanleihen sind es jetzt 1,4 Prozent. Dies ist schlecht für den Aktienmarkt, da es dann zu Verschiebungen bei den Investitionen der Anleger kommt. Sie ziehen also Geld ab und investieren es in US-Staatsanleihen.

Dies sind dann die berühmten Gewinnmitnahmen, von denen man immer hört und liest. Der Nasdaq ist gut gelaufen in der Vergangenheit, seit einiger Zeit gibt er nach, Einzelwerte sogar vielfach deutlich mehr. Anleger sagen sich, lieber noch schnell Gewinne mitnehmen und er gibt somit weiter nach. So läuft das Spiel an der Börse seit Ewigkeiten.

Dies passiert immer, wenn die Renditen sich der Höhe der Inflation nähern oder übertreffen, was es noch weiter verschlimmert. Für viele institutionelle Anleger sind 1,4 Prozent sehr viel Rendite.

Es gibt dennoch keinen Grund zur Panik. Wer nur mit eigenem Geld an der Börse arbeitet und in Qualitätsaktien oder solide ETFs investiert hat, für den wird alles gut ausgehen. Ich denke nicht, dass es einen großen Börsencrash geben wird.

  Finanzaktie des Tages: TransUnion +230% in 5 Jahren

Diese Korrektur ist überfällig und wird vermutlich nicht die letzte in diesem Jahr sein. Es werden sich sicherlich noch andere Gründe für zukünftige Korrekturen finden lassen. Buy and Hold ist eine gute Strategie, welche sich stets bewährt hat. Einfach die Kurskorrekturen aussitzen und wenn man noch Geld herumliegen hat, Qualitätsaktien mit Kursabschlägen nachkaufen.

Ich bleibe investiert, hatte nur vor einiger Zeit einige Aktien abgestoßen, welche nicht aus dem Knick kamen, leicht im Minus waren oder sich seitwärts bewegten. Auch habe ich einige verkauft, die etwas im Plus waren aber den Drang nach unten verspürt haben. Diese könnte ich heute günstiger nachkaufen, wenn ich wollte. Ich arbeite meine Kaufliste weiter ab.

Alle anderen Aktien, der größte Teil, bleibt natürlich im Depot, weil ich sonst auf den Gewinn viel Steuern zahlen müsste. Es gibt auch gar keinen Grund für einen Verkauf, es sind gute Rennpferde und die bleiben im Stall. Die werden mir auch in den nächsten Jahren gute Renditen einbringen.

  Cloud-Aktie des Tages: Zendesk Inc. +630% in 5 Jahren

Ich kaufe aktuell etwas nach, habe meine Trading-Position von Plug Power weiter vergrößert. Wenn die Aktie weiterhin fallen sollte, kaufe ich nochmals nach. Am Freitag nach Handelsschluss kommt Plug Power in den MSCI World Index. Sobald dies erfolgt ist, müssen die großen physischen ETF-Anbieter die Aktie auch aufnehmen, was hoffentlich den Aktienkurs mittelfristig etwas antreiben wird.

Selbst wenn nicht, Plug Power hat fünf Milliarden Dollar in der Kasse für viele neue Projekte, welche den Umsatz in nächster Zeit erhöhen sollten und dann theoretisch somit auch den Aktienkurs. Ich bleibe ruhig, du solltest dies auch tun. Alles wird gut. Am Freitag könnte das 1,9 Billionen Dollar Corona-Hilfspaket eine weitere Hürde in den USA nehmen, gut für die Börse.

Inhalte werden geladen


2 Kommentare

Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.