Interessiere dich für die Aktien, für die sich sonst kaum einer interessiert

Immer öfter wird mir die Frage gestellt, wie ich meine Aktien für mein Portfolio finde. Es gibt mehrere Wege, wie ich dabei vorgehe. Ganz klassisch, wie eigentlich jeder, lese ich natürlich die Medienberichte, wobei man auch sagen muss, dass meistens immer über dieselben Aktien berichtet wird. So oft stößt man dabei nicht auf neue Namen.

Ich schaue mich auch in Foren um, wobei es dort meist auch immer wieder um dieselben Aktien geht. Ein für mich sehr guter Weg ist Wikifolio*, dort kann ich mir von anderen Tradern, ihre virtuellen Depots anschauen. Dort stoße ich oft auf Aktien, die ich bisher noch nicht kannte. Wikifolio* ist eine Social-Trading-Plattform, wo jeder in die Depots der anderen hineinschauen kann, sehr praktisch. Du musst dich nur kostenlos dort anmelden.

Auch eine recht simple Vorgehensweise ist, die Suchfunktion von Onvista oder Marketscreener zu verwenden. Dort stellt man seine gewünschten Suchparameter ein, beispielsweise nur kleinere Unternehmen mit bestimmten Kriterien und schon werden einem diese Aktien angezeigt. So habe ich schon eine Vorauswahl getroffen. Natürlich muss man sich dann noch die Aktiencharts anschauen und die genauen Zahlen. Aber als Vorauswahl funktioniert das ganz gut.

  Verdirbt Geld den Charakter oder bringt es ihn nur zum Vorschein?

Die Aktien, welche meist in Medien vorkommen, sind oft sehr beliebt bei den Anlegern, sie werden am Tag millionenfach gehandelt. In der Regel sind diese Aktien aber stark überbewertet und volatil. Deswegen ist es besser, einmal über den Tellerrand hinauszuschauen und selbst zu recherchieren, wie oben schon beschrieben.

Interessant wird es immer, wenn man so auf Aktien stößt, welche seit einiger Zeit schon steigen, aber in den Medien nicht wirklich vorkommen. Dies kann gute Renditen versprechen. Gut ist immer, wenn die Aktien schon seit mindestens zwei Jahren steigen, besser länger.

Wenn die Aktie erst seit ein paar Wochen oder Monaten steigt, ist dies immer sehr schwer einzuschätzen. Die kann ganz schnell auch wieder nach unten drehen. Es kann nur ein gutes Quartal gewesen sein, wodurch der Kurs hochging. Das nächste Quartal kann schon wieder schlechter ausfallen. Alles nicht so einfach, deswegen ist Buy and Hold eine gute Strategie. So kann man Kursrücksetzer meist aussitzen.


2 Kommentare

Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.