Irische Aktie des Tages: Johnson Controls International plc

Warren Seymour Johnson erhielt 1883 ein Patent für den ersten elektrischen Raumthermostat. Zwei Jahre später gründete er dann die Johnson Electric Service Company in Milwaukee (USA). Die heutige Johnson Controls International plc (WKN: A2AQCA / ISIN: IE00BY7QL619) sitzt seit ihrer Fusion mit Tyco International plc 2016 in Cork (Irland) und beschäftigt 102.000 Mitarbeiter. Tyco International hatte seinen Firmensitz in Cork. In Irland sind die Steuern auch nicht so hoch.

Johnson Controls ist ein weltweit führender Anbieter von Gebäudetechnik und Industrielösungen, dazu gehören Klima-, Kälte- und Wärmepumpentechnik (HVAC), Industriekälte- und Wärmelösungen, Gebäudeautomation und -regelung, Brandmeldetechnik, Brandbekämpfung, Sicherheitslösungen, Sensormatic-Lösungen für Einzelhändler, Leitsysteme für das Einsatzmanagement von Feuerwehren, Rettungswesen, Polizei und Industrie, digitale IoT-Lösungen und vieles mehr.

Nachdem 2016 auch das Geschäft mit Autositzen abgespalten wurde, firmiert heute unter Adient (WKN: A2AT0H / ISIN IE00BD845X29), ist Johnson Controls eine sehr interessante Aktie geworden. Die Automobilsparte war immer wie ein Klotz am Bein, passte nicht so richtig zum Unternehmen, vor allem auch unter dem Aspekt, dass diese Branche durchaus viele Probleme hat. Von daher war es schon gut, diesen Geschäftsbereich loszuwerden.

  Aktie des Tages: Cisco Systems Inc.

Johnson Controls hat Kunden aus allen nur denkbaren Branchen, wie Rechenzentren, Flughäfen, gewerbliche Kunden, kritische Infrastruktur, Strafvollzugsanstalten, Öl- und Gasindustrie, Hotellerie, Schulen, Krankenhäuser, Lagerhäuser, Gewächshäuser, industrielle Fertigung oder auch Schifffahrt.

40 Prozent des weltweiten Energieverbrauchs entfallen auf die Versorgung von Gebäuden. Johnson Controls ist hier mit seinen Gebäudeautomatisierungslösungen sehr gut aufgestellt, um die Energieverbrauch in Gebäuden senken zu können. Durch den Klimawandel wird es immer wärmer, Gebäude benötigen daher eine immer bessere Kühlung in Zukunft. Auch hier ist Johnson Controls gut aufgestellt.

Im zweiten Quartal 2023 betrug der Umsatz 6,686 Milliarden USD (Vorjahresquartal 6,098 Milliarden USD), das Betriebsergebnis 716 Millionen USD (Vorjahresquartal 608 Millionen USD) und das Nettoergebnis 133 Millionen USD (Vorjahresquartal 11 Millionen USD).

Die Aktie notiert aktuell etwa 15 Prozent unter Allzeithoch. Die Dividendenrendite beträgt 2,15 Prozent, das Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.) knapp 35.

Werbung

  Deutsche Maschinenbau-Aktie des Tages: KSB SE & Co KgaA



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert