Langweilige Dividendenaktie des Tages: Rollins Inc. +470% in 10 Jahren

Heute möchte ich dir gerne eine weitere langweilige Aktie des Tages vorstellen, welche ich selbst auch in meinem Depot habe. Sie ist bisher sehr gut gelaufen, knapp 470 Prozent Kurszuwachs innerhalb von zehn Jahren. Solange besitze ich die Aktie aber leider noch nicht. Es ist die Rollins Inc. (WKN: 859002 / ISIN: US7757111049) aus Atlanta, im US-Bundesstaat Georgia.

Das Unternehmen wurde 1948 von den beiden Brüdern John W. Rollins und O. Wayne Rollins als Rollins Broadcasting gegründet. Teile des Unternehmens sind aber noch deutlich älter. 1901 gründete Otto Orkin sein Unternehmen. Er war bekannt als der Rattenmann und verkaufte sein Gift von Tür zu Tür. 1964 kaufte Rollins dann Orkin für 62 Millionen US-Dollar. Seitdem wurden viele weitere Unternehmen aufgekauft.

Heute ist Rollins ein führendes Schädlingsbekämpfungsunternehmen mit über 700 Niederlassungen weltweit sowie mehr als 15.600 Mitarbeitern. Rollins hat über zwei Millionen Privat- und Gewerbekunden in Nordamerika, Südamerika, Europa, Asien, Afrika sowie Australien.

  Es herrscht sehr viel Euphorie und Fantasie an der Börse

Das Unternehmen operiert am Markt unter den Namen Orkin, HomeTeam Pest Defense, Clark Pest Control, Orkin Canada, Western Pest Services, Northwest Exterminating, Critter Control, The Industrial Fumigant Company, Trutech, Orkin Australia, Waltham Services, OPC Services, PermaTreat, Rollins UK, Aardwolf Pestkare und Crane Pest Control.

Ich liebe die Aktie von Rollins, weil das Geschäftsmodell zeitlos ist. Somit ist die Aktie für Buy and Hola auch gut geeignet. Ungeziefer wird es immer geben, ob nun in Privathaushalten oder in Unternehmen. An Kunden wird es somit nie mangeln. Einer muss sich um das Ungeziefer kümmern und dafür ist Rollins sehr gut aufgestellt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass weitere Zukäufe in den nächsten Jahren erfolgen werden. Das Geld dafür hat Rollins definitiv.

Werfen wir einen Blick in die Bilanzen. Trotz Corona-Pandemie ist der Umsatz und Gewinn im Geschäftsjahr 2020 bei Rollins gestiegen. Das Unternehmen hat somit gezeigt, dass es krisenresistent ist und gute Geschäfte auch dann machen kann.

  Eigentum verpflichtet nicht nur, es kostet auch eine Menge Geld – was bedeutet dies für den Vermögensaufbau?

2020 erwirtschaftete Rollins einen Umsatz von rund 2,161 Milliarden US-Dollar (Vorjahr 2,015 Milliarden US-Dollar) und ein operatives Ergebnis von rund 368,09 Millionen US-Dollar (Vorjahr 317,39 Millionen US-Dollar).

Natürlich schüttet Rollins auch eine Dividende aus. Wegen Corona wurde die Dividende vorsichtshalber etwas vorübergehend gekürzt. Im Januar 2020 wurden noch 12 US-Cent ausgeschüttet, die anderen drei Quartale 8 US-Cent. Da das Jahr aber gut verlief, gab es 13 US-Cent Sonderdividende im September zusätzlich. Zusammen wurden somit 49 US-Cent auf das Geschäftsjahr 2020 ausgeschüttet. Daraus resultiert eine Dividendenrendite von rund 1,41 Prozent.

Wenn dir die Rollins-Aktie gefällt, recherchiere bitte dennoch zum Unternehmen selbst, damit du einen eigenen Eindruck bekommst.

Inhalte werden geladen



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.