3 top Biotech- und Pharma-Aktien mit Langfrist-Potenzial für Buy and Hold Anleger

Heute möchte ich dir gerne drei Biotech- und Pharma-Aktien mit Langfrist-Potenzial für Buy and Hold vorstellen. Alle diese Unternehmen sind profitabel, auch das Biotechnologie-Unternehmen. Zwei dieser Unternehmen schütten auch eine Dividende aus, eines sogar eine mit einer Dividendenrendite von rund 4,79 Prozent.

Recherchiere aber bitte wie immer selbst zu den drei Unternehmen. Ich wollte sie dir nur einmal schnell vorstellen.

AbbVie Inc. (WKN: A1J84E / ISIN: US00287Y1091)

AbbVie ist ein 2013, als Abspaltung von der Abbott Laboratories, entstandenes BioPharma-Unternehmen aus Illinois. Es beschäftigt sich mit seinen rund 47.000 Mitarbeitern mit der Erforschung und Entwicklung innovativer Therapien für einige der schwersten sowie komplexesten Erkrankungen der Welt. Letztes Jahr wurde die 63 Milliarden US-Dollar große Übernahme vom Botox-Hersteller Allergan abgeschlossen. Die aktuelle Dividendenrendite beträgt rund 4,79 Prozent. Ich besitze selbst die AbbVie-Aktie.

  52 top Aktien aus den Bereichen Nahrungsmittel, Getränke und Konsumgüter

Alcon AG (WKN: A2PDXE / ISIN: CH0432492467)

Alcon wurde bereits 1945 als kleine Apotheke gegründet und ist Weltmarktführer im Bereich der Augenheilkunde. Der Name Alcon setzt sich aus den ersten Silben des Nachnamens von den beiden Gründern Robert Alexander und William Conner zusammen. Den Hauptsitz hat Alcon in Genf, die operative Zentrale befindet sich allerdings in den USA, in Texas. Das Unternehmen beschäftigt über 23.000 Mitarbeiter und hat Kunden in mehr als 140 Ländern. Die aktuelle Dividendenrendite beträgt rund 0,17 Prozent.

Neurocrine Biosciences Inc. (WKN: 900964 / ISIN: US64125C1099)

Neurocrine Biosciences ist ein 1992 gegründetes Biotech-Unternehmen aus Kalifornien, welches bereits sein 2018 einen positiven operativen Gewinn ausweist. Das Unternehmen beschäftigt sich mit der Entwicklung von Therapien zur Behandlung von Menschen mit schweren, herausfordernden und wenig zu behandelten neurologischen, endokrinen und psychiatrischen Störungen. Bisher sind durch die amerikanische FDA Behandlungen für Spätdyskinesien, Parkinson, Endometriose, Uterusmyome und klinische Programme zugelassen worden.

Inhalte werden geladen



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.