Meine Börsenstrategie: Langweilige Aktien für den ruhigen Schlaf plus Wachstumsaktien

Börsenstrategien gibt es viele, jeder Anleger hat da seine eigene Meinung dazu. Meine Basis-Strategie ist Buy and Hold. Ich investiere langfristig, denke in Generationen. Meinem Depot entnehme ich auch kein Geld, ich fülle es regelmäßig immer wieder auf, damit ich neue Aktien kaufen kann. Die Dividenden werden alle reinvestiert.

Wer meinen Blog folgt weiß, dass ich Dividenden-Aktien liebe, vor allem die mit den hohen Dividendenrenditen. Ich habe kaum Aktien ohne Dividendenausschüttung in meinem Depot. Das hängt bei mir aber damit zusammen, dass ich damals davon ausgegangen bin, dass ich vielleicht die Dividenden im Alter brauchen könnte. Dies ist nun aber nicht so.

Daher greife ich mittlerweile auch mal zu einer Wachstumsaktie ohne Dividende. Mein Grundbestandteil des Depots sind langweilige Aktie, so etwas wie Abfallentsorger, Immobilienunternehmen, Versicherer und ähnliche Branchen. Ihr kennt die ja alle diese super langweiligen Aktien.

Diese Aktien kombiniere ich mit Wachstumsaktien, Zukunftstechnologien. Man muss mit der Zeit gehen, sonst geht man mit der Zeit. Ich habe keine alten Industrieaktien von gestern oder ähnliche bei mir im Depot, um die habe ich immer einen großen Bogen gemacht. Dies hat sich jetzt auch in der Corona-Pandemie als richtig herausgestellt, die leiden nämlich aktuell sehr.

  Du brauchst verschiedene Einkommensströme, dies ist viel sicherer in der heutigen Zeit

Ein Portfolio muss man auf die eigenen Bedürfnisse zuschneiden. Eine Aktie, welche für den einen Anleger super passt, muss nicht die richtige Aktie für einen selbst sein. Die Strategie für die richtige Aktienauswahl muss man von vornherein für sich festlegen und auch durchziehen, nicht davon abweichen.

Bei Wachstumsaktien denken viele gleich an die Technologie-Unternehmen, welche keine Dividenden ausschütten oder nur eine winzige. Meist ist es so. Es gibt aber auch Ausnahmen. Es finden sich auch starke Wachstumsunternehmen mit Dividendenrenditen um die fünf Prozent in anderen Branchen. Diese Perlen liebe ich. Auch wenn es nur drei Prozent sein sollten, auch gut. In zehn Jahren sieht das schon ganz anders aus.

Wenn du dich für Wachstumsaktien interessierst, denke einmal an die mit diesen winzigen Dividendenrenditen von ein Prozent oder weniger und schaue dabei unbedingt über den Tellerrand hinaus. Du findest auch in anderen Branchen, außer den Techwerten, solche Perlen. Lass die mal bis zu deiner Rente laufen, dann hast du einen hohen Aktienkurs mit einer dicken Dividende.



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.