Sei ängstlich, wenn andere gierig sind und sei gierig, wenn andere ängstlich sind

Aktien sollte man kaufen, wenn die Kanonen am lautesten donnern und die Einschläge immer näher kommen. Die Vermögen werden in Krisen geschaffen. Dies ist der Grund für den Erfolg von Warren Buffett. Man braucht Mut eine fallende Aktie zu kaufen.

Ich mache dies eigentlich nur bei einem Börsencrash und in Ausnahmefällen bei sehr starken Unternehmen, wenn es eine Negativmeldung gibt, wo der Aktienkurs zweistellig einbricht. Wenn Aktien jahrelang fallen, Finger weg, dies ist Kapitalvernichtung. Selbst wenn das Unternehmen eine Dividende ausschüttet, dann wird die kaum den Kursverlust decken. Suche dir eine andere Aktie zum Kauf.

Du darfst nicht der Mainstream-Meinung in den Medien folgen, dann bist du immer hinter der Welle, du musst vor die Welle kommen. Wenn du der Mainstream-Meinung folgst, wirst du immer Aktien zu teuer kaufen und im schlimmsten Fall mit Verlust verkaufen. So kann man kein Depot aufbauen.

Eine Aktie wird in den Medien bejubelt, schon schießt der Aktienkurs in die Höhe. Bis du das mitbekommen hast, ist der Jubel schon so groß und die Aktie so stark gestiegen, dass die Unternehmensbewertung utopisch ist. Wenn du jetzt kaufst, kannst du die Uhr danach stellen, bis sie einbricht, aber so richtig.

  Aktie des Tages: Packaging Corporation of America +375% in 10 Jahren und Dividende

Suche dir Aktien aus, über die weniger oft berichtet wird. Auch die steigen. Es gibt sehr erfolgreiche Nebenwerte, von denen man kaum etwas in den Medien hört.

Die einfachste Lösung ist regelmäßig zu investieren, egal, ob du jetzt Aktien oder ETFs bevorzugst. Niemand weiß, wie sich die Börse kurzfristig entwickelt. Es geht immer mal hoch und runter, dies ist ganz normal. Bloß nicht in Panik geraten bei einem Kursrücksetzer. Langfristig steigt die Börse.

Wenn du beispielsweise monatlich oder quartalsweise investierst, ergibt sich ein durchschnittlicher Einstiegszeitpunkt. Mal zahlst du etwas mehr, mal etwas weniger, insgesamt hast du einen guten Einstandspreis.

Denke langfristig an der Börse. Es gibt immer Krisen, dies ist absolut normal. Irgendwann ist die Krise wieder vorbei und die Aktien steigen höher als vor der Krise. Bloß nicht verkaufen, drin bleiben.

Kurzfristig brechen Aktien öfter mal ein, dies muss gar keinen logischen Grund haben. Es brechen selbst Aktien ein, wo das Geschäftsergebnis über den Erwartungen des Unternehmens und der Analysten lag, auch so etwas passiert. Bleib ruhig. Solche kurzfristigen Schwankungen sind irrelevant, solange du eine langfristige Perspektive verfolgst.

  Meine Börsenstrategie: Langweilige Aktien für den ruhigen Schlaf plus Wachstumsaktien

Langfristig betrachtet sind Aktien die sich am besten entwickelnde Anlageklasse. Wer Aktien kauft, hat sich richtig entschieden. Wichtig ist, wie sich das Unternehmen wirtschaftlich entwickelt, von dem du die Aktien gekauft hast. Läuft es dort wirtschaftlich gut, der Gewinn und Umsatz steigt, dann kann der Aktienkurs trotzdem fallen, dies gibt es an der Börse. Langfristig wird er sich wieder erholen. In diesem Fall kann man sogar über einen Aktiennachkauf nachdenken. Keine Panik!



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.