Über 3 Millionen Deutsche machen Urlaub auf Pump

Laut einer neuen Umfrage von Travel Data + Analytics reisen die Deutschen wieder mehr als 2020. Nicht jeder kann sich seinen Urlaub aber auch leisten. Auf ihn zu verzichten kommt aber auch nicht infrage. Gut, dass es den Dispo gibt. Über drei Millionen Deutsche machen dieses Jahr Urlaub auf Pump und bezahlen noch hohe Zinsen dafür.

Im Jahr 2019 gab es eine Umfrage, die damals sogar von 7,7 Millionen Deutschen sprach. Jetzt, in der Corona-Pandemie, reisen weniger Menschen, deshalb auch der große Unterschied. Dennoch sind diese Zahlen erschreckend. Es zeigt, dass die Menschen bereit sind, für reinen Konsum Schulden zu machen.

Konsumschulden sind schlechte Schulden. Es gibt durchaus aber auch gute Schulden, wenn man beispielsweise in seine Ausbildung oder sein Geschäft investiert, um später mit seinem Wissen oder den Waren Geld zu verdienen.

Konsumschulden sind der Grund dafür, dass sich viele Menschen im Hamsterrad befinden. Man muss immer weiter rennen und das Hamsterrad im Schwung halten, damit man Geld verdient und seine Raten zahlen kann. Wird man krank, arbeitsunfähig oder verliert seinen Job, bricht das Kartenhaus zusammen und die Banken sind nicht mehr so nett zu einem.

Überall sieht man die großen Schilder mit den null Prozent Zinsen Angeboten. Oft sind es nicht einmal null Prozent Zinsen. Im Kleingedruckten verstecken sich dann Gebühren oder Zinsen ab dem zweiten Jahr. Solche Angebote anzunehmen, ist das Dümmste, was man machen kann.

Wenn man sich eine Sache nicht leisten kann, dann sollte man sie eben nicht auf Kredit kaufen, sondern sparen, bis man das Geld dafür zusammen hat. Es muss nicht alle zwei Jahre ein neues Auto sein oder alle fünf Jahre eine neue Küche.

  Deine persönliche finanzielle Situation gibt dir die Börsen-Strategie vor

Ich kenne tatsächlich eine Familie, die tauscht alle fünf Jahre ihre Küche aus, das Auto alle zwei Jahre, für Mann und Frau, also zwei Autos. Die finanzieren die Küche auf 48 Monate, wie übrigens auch viele andere Sachen und dann wird alles im Haus erneuert. Ich halte dies für Wahnsinn.

Sie sagen, sie können sich dies leisten. Beide verdienen gut, daher ist es kein Problem, die Raten zu bezahlen. Für die Altersvorsorge haben die aber nichts getan, da setzen sie voll auf die gesetzliche Rente. Ich würde dies nie machen. Solange etwas noch gut ist und funktioniert, würde ich nie auf die Idee kommen, diesen Gegenstand zu ersetzen.

Meine beiden Autos habe ich mit einem Alter von ungefähr fünf Jahren gekauft, für einen Bruchteil des Neupreises. Beides waren offiziell Exportfahrzeuge, Verkauf nur an Gewerbetreibende ohne Garantie. Ich kaufe seit vielen Jahren solche Fahrzeuge, nie Probleme mit gehabt.

Reparieren lasse ich die in einer Hinterhofwerkstatt zum kleinen Preis. Die Werkstatt sieht schäbig aus, kein Prachtbau, aber mir egal, ich muss keinen Palast mitbezahlen. Meine Teile kaufe ich im Internet und lasse mir die dann dort einbauen.

  Aktie des Tages: R1 RCM Inc. +870% in 5 Jahren

Ich habe letzte Woche erst wieder eine Türdichtung im Internet gekauft, für ein Drittel des regulären Preises. Nächste Woche lasse ich die einbauen. Die erfüllt auch den Zweck. Ich lese auch jeden Sonntag die Werbeprospekte und vergleiche die Preise. Warum sollte ich mein hart verdientes Geld zum Fenster hinausschmeißen?

Ich kaufe nichts auf Pump, auch keine Autos. Selbst mein neues 240 Quadratmeter großes Hausdach habe ich letztes Jahr ohne Kredit bezahlt. Meine Bank wollte mir übrigens einen Kredit dafür geben, obwohl das Geld für das Dach auf meinem Konto lag. Hast du Geld, bekommst du einen Kredit. Hast du keines, dann nicht, Pech gehabt.

Früher wollten Banken gar keine Kredite an Rentner vergeben, könnte ja sterben, bevor der Kredit getilgt ist. Jetzt, im Niedrigzinsumfeld, sehr gerne. Viel besser, als für das Geldparken bei der Bundesbank 0,5 Prozent Strafzinsen zu bezahlen.

Die beste Variante ist, alles ohne Kredit zu machen, weil man so nicht zum Sklaven der Bank wird. Banken wollen, dass man von ihnen abhängig ist. Dies ist deren Geschäftsmodell. Sei schlau, bleibe bei Banken in der Guthabenabteilung, auch wenn es da nicht die leckeren Kekse und ein Käffchen gibt.

Inhalte werden geladen



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.