9 Aktien mit Zukunft 2020 – Geld verdienen mit dem Börsencrash

Das Coronavirus hat die Aktienkurse abstürzen lassen. Zeit sich ein paar Gedanken über Aktien mit Zukunft zu machen. Da ich von einigen Lesern per Mail gebeten wurde, mehr über einzelne Aktien zu schreiben, welche nicht unbedingt hohe Dividenden ausschütten, aber gute Wachstumschancen haben, möchte ich dem gerne nachkommen. Dementsprechend wird dies auch in die neue Watchlist für April 2020 mit einfließen. Um es gleich vorneweg zu nehmen, die ersten sechs Unternehmen habe ich bereits im Depot, die unteren drei sollen noch folgen.

FCR Immobilien AG (WKN: A1YC91 / ISIN: DE000A1YC913)

Das Geschäftsmodell ist schnell erklärt. FCR Immobilien kauft Fachmarkt-Immobilien und Einkaufszentren aus Insolvenzen und anderen schwierigen Lagen und vermietet diese dann an bonitätsstarke Handelsketten. Hinzu kommen drei Hotel-Immobilien und eine Studentenwohnanlage in Bamberg, welche 2020 fertiggestellt werden soll. Eine Dividende gibt es auch, sie soll für 2019 zwischen 0,30 und 0,40 Euro betragen, so um die 2,5 bis 3,4 Prozent Dividendenrendite.

Hypoport AG (WKN: 549336 / ISIN: DE000549336)

Hypoport ist ein Technologieunternehmen für die Kredit- , Immobilien- und Versicherungswirtschaft. Es betreibt den B2B-Kreditmarktplatz Europace, die größte Plattform für Immobilienfinanzierungen, Bausparprodukte und Ratenkredite in Deutschland. Über diese Plattform werden Tausende Finanzberater mit Banken und Versicherungen vernetzt und so monatlich über 35.000 Transaktionen, mit einem Volumen von rund 6 Milliarden Euro, abgewickelt.

Im B2C-Bereich betreibt Hyport die Plattform vergleich.de. Für die Finanz-, Wohnungs- und Immobilienwirtschaft bietet Hypoport eine Vielzahl von Softwarelösungen für die Digitalisierung und Immobilienbewertung an.

Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG (WKN: 565970 / ISIN: DE0005659700)

Eckert & Ziegler gehört zu den weltweit größten Herstellern von radioaktiven Komponenten für medizinische, wissenschaftliche und messtechnische Zwecke. Das Unternehmen konzentriert sich auf Anwendungen in der Krebstherapie, der industriellen Radiometrie und der nuklearmedizinischen Diagnostik. Das ist ein riesiger Wachstumsmarkt. Die Menschen werden immer älter, dank der Pharmaindustrie und den Medizintechnikunternehmen.

Datagroup SE (WKN: A0JC8S / ISIN: DE000A0JC8S7)

Datagroup ist ein IT-Dienstleister für gewerbliche Kunden. Früher haben große Unternehmen eigene Abteilungen für ihre IT gehabt und selbst Rechenzentren betrieben. Dies macht heute kaum noch ein Unternehmen selbst, es ist viel zu teuer. Outsourcing und die Cloud sind viel günstiger. Hier kommt Datagroup ins Spiel und übernimmt dies für die Kunden. Die Dividende wurde übrigens das fünfte Mal in Folge erhöht, von 0,60 auf 0,70 Euro. Ein sehr schönes Dividendenwachstum.

LPKF Laser & Electronics AG (WKN: 645000 / ISIN: DE0006450000)

LPKF stellt Lasersysteme für die Herstellung von Leiterplatten, Mikrochips, Automobilteilen, Solarmodulen und vielen anderen Komponenten her. Eigentlich bin ich kein Fan von Maschinenbauunternehmen, dieses allerdings mag ich sehr, ist auch das Einzige, was ich in meinem Depot habe. Die Wachstumsmöglichkeiten für die Zukunft sehen gut aus. Alles wird kleiner, auch die Mikrochips bei der Elektronik. Lasersysteme werden in Zukunft noch mehr gebraucht als heute schon.

CR Capital Real Estate AG (WKN: A2GS62 / ISIN: DE000A2GS625)

CR Capital Real Estate baut Eigenheime am Rand von Berlin und Leipzig für den kleinen Geldbeutel. Des Weiteren ist das Unternehmen im Bereich der Hausverwaltung tätig. Die Dividende für das Geschäftsjahr 2019 soll 1,50 Euro je Aktie betragen. Bei einem aktuellen Aktienkurs von 21,40 Euro ergibt dies eine Dividendenrendite von 7 Prozent. Für das Geschäftsjahr 2022 wird laut Analysten eine Dividende von 3 Euro je Aktie erwartet. Die Aktie stand vor dem Crash bei fast 42 Euro.

Mensch und Maschine Software SE (WKN: 658080 / ISIN: DE0006580806)

Mensch und Maschine ist das größte Autodesk-Systemhaus in Europa und führender Anbieter von Computer Aided Design/Manufacturing-Lösungen (CAD/CAM). Alles klar? Vereinfacht ausgedrückt, kann man mit deren Software ein Produkt am Bildschirm entwerfen. Früher wurden kostspielige Modelle gebaut, zum Beispiel in der Automobilindustrie. Dies ist mit einer CAD-Software nicht mehr notwendig. Man kann das komplette Auto am Bildschirm entwerfen und testen, ob auch alles so funktioniert, wie man es sich vorgestellt hat, ohne das Auto wirklich zu bauen. Diese Software gibt es für alle Branchen individuell zugeschnitten.

Für das Geschäftsjahr 2018 lag die Dividende bei 0,65 Euro, für 2019 schätzen Analysten 0,83 Euro, rund 28 Prozent Steigerung. Die Dividendenrendite liegt bei rund 2 Prozent.

Atoss Software AG (WKN: 510440 / ISIN: DE0005104400)

Die Story ist schnell erzählt. Atoss stellt Software für das Personalmanagement her. Zum 14. Mal in Folge hat Atoss die Rekordwerte aus dem Vorjahr bei Umsatz, Auftragseingang und Ergebnis übertroffen. Die Dividendenrendite beträgt rund 1,75 Prozent. Das wars.

Aroundtown SA (WKN: A2DW8Z / ISIN: LU1673108939)

Aroundtown besitzt Büro-, Hotel- und Gewerbeimmobilien in Deutschland sowie den Niederlanden. Über eine Beteiligung an der Grand City Properties S.A. ist Aroundtown auch im Wohnimmobiliensektor aktiv. Mit der Übernahme der Aktienmehrheit an TLG Immobilien hofft Aroundtown nun, in den DAX aufgenommen zu werden, was vermutlich ein Turbo für den Aktienkurs bedeuten wird.

Die Dividendenrendite für das Geschäftsjahr 2019 wird nach Analystenschätzungen rund 4,3 Prozent betragen. Da Immobilienunternehmen gerne Zukaufen, Aroundtown offensichtlich auch, kann hier ein richtig großes Unternehmen entstehen. Deswegen soll es auch noch den Weg in mein Depot finden.

Ganz wichtig / Haftungsausschluss:

Sämtliche Veröffentlichungen/Beiträge auf meiner Website dienen ausschließlich der Information und stellen KEINE Handelsempfehlung hinsichtlich des Kaufs oder Verkaufs von Wertpapieren dar. Ich übernehme KEINE Gewähr auf die Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der Informationen. Diese Veröffentlichungen sind nicht mit einer professionellen Finanzanalyse gleichzusetzen, sondern geben lediglich meine Meinung wieder. Jedes Investment an der Börse kann mit einem Totalverlust verbunden sein. Ich übernehme KEINE Haftung dafür. Jeder ist für sein Handeln SELBST verantwortlich!



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.