Aktie des Tages: Generac Holdings Inc. +2.000% in 10 Jahren

Heute möchte ich dir gerne als Aktie des Tages wieder einmal ein Industrieunternehmen vorstellen, dies hatten wir schon länger nicht mehr. Viele Anleger denken jetzt, super langweilig, schlechte Performance. Dies trifft tatsächlich auf einige Unternehmen in diesem Sektor zu, aber bei diesem nicht. Dies mag teilweise auch damit zusammenhängen, dass es seit zwei Jahren im Bereich der grünen Energie tätig ist, siehe weiter unten.

Der Aktienkurs der 1959 gegründeten Generac Holdings Inc. (WKN: A0YGR4 / ISIN: US3687361044) hat innerhalb der letzten zehn Jahre um über 2.000 Prozent zugelegt. Damit schlägt diese Aktie eine Vielzahl der Technologieunternehmen. Derzeit wird sie mit einem Kursabschlag von rund 15 Prozent gehandelt.

Generac Holdings hat seinen Hauptsitz in Waukesha, im US-Bundesstaat Wisconsin. Das Unternehmen unterhält allein in den USA zehn Niederlassungen sowie sieben weitere in Mexiko, Brasilien, Italien (2), Australien, Deutschland und China.

  Quartalsweise grüßt das Murmeltier

Generac war der erste Hersteller in den USA für erschwingliche Notstromgeneratoren für den Privatgebrauch. Heute ist Generac weltweit führend bei Notstromgeneratoren für Privathaushalte, Gewerbe und Industrie. Die Produktpalette umfasst nicht nur stationäre Notstromgeneratoren, sondern auch mobile, wodurch der Kundenkreis deutlich größer ist als bei vielen Wettbewerbern.

2019 ist Generac im Bereich der Energiespeichersysteme für den privaten Gebrauch eingestiegen. Dies ist ein Wachstumsmarkt. Durch die weltweite Energiewende entwickelt sich der Markt in Richtung dezentrale Stromversorgungen, Stichwort Batteriespeichersysteme für Photovoltaik bei Privathaushalten. Da steckt eine Menge Geld drin die nächsten Jahre.

Generac ist Spezialist für Gasmotoren der Marken MAN, Caterpillar, Waukesha, MWM/Deutz, Perkins sowie Shengli und bietet dafür eine Vielzahl von Motorenersatzteile und Zubehör an. Ein weiteres Standbein ist die Herstellung und der Verkauf von Hochdruckreinigern.

Ungefähr 84 Prozent des Umsatzes erwirtschaftet Generac bisher in den USA. Dies soll sich langfristig ändern. Die Internationalisierung soll kräftig ausgebaut werden. Generac kauft seit Jahren fleißig zu. Allein dieses Jahr, was noch gar nicht um ist, wurden drei Übernahmen angekündigt, Enbala, Deep Sea Electronics sowie Tank Utility.

  Payment-Aktie des Tages: Bill.com Holdings Inc. +150% in 1 Jahr

Im Geschäftsjahr 2020 hat Generac mit seinen rund 6.800 Mitarbeiter 2,485 Milliarden US-Dollar umgesetzt (Vorjahr 2,204 Milliarden US-Dollar). Nach Steuern blieb ein Gewinn von 349,33 Millionen US-Dollar übrig (Vorjahr 253,26 Millionen US-Dollar). Generac schüttet keine Dividende aus. Der Gewinn wird für Zukäufe eingesetzt, was ich gut finde.

Inhalte werden geladen



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.