Aktie des Tages: Monatlicher Dividendenzahler Atrium Mortgage Investment Corporation 6,24% Dividendenrendite

Die heutige Aktie des Tages ist das kanadische Unternehmen Atrium Mortgage Investment Corporation (WKN: A1WZD3 / ISIN: CA04964G1000), welches seine Dividenden monatlich ausschüttet. Ist doch nett, oder? Jeden Monat kommt Geld herein.

Die monatliche Dividende beträgt 0,075 CAD, was auf das Jahr 0,90 CAD ergibt. Beim derzeitigen Aktienkurs ergibt dies eine Dividendenrendite von 6,24 Prozent, eine schöne Dividendenaktie.

Dies ist aber noch nicht alles. Es kommt noch ein jährlicher Erfolgsbonus obendrauf für alle Anleger, welche die Aktie am Stichtag 31. Dezember in ihrem Depot halten. Für 2021 ist die Höhe des Bonus noch nicht festgelegt worden. Letztes Jahr waren es 0,02 CAD, beispielsweise 2016 0,10 CAD. Daher könnte dieses Jahr die Dividendenrendite noch etwas ansteigen.

Die Dividende steigt sogar, aber langsam. 2013 lag die Basisdividende auf das Jahr hochgerechnet, ohne Bonus, noch bei 0,80 CAD. Ist jetzt nicht der riesige Zuwachs gegenüber 0,90 CAD 2021, aber immer hin, man freut sich. Hinzu kommt ein kleiner Kurszuwachs von 20 Prozent innerhalb der letzten fünf Jahre.

  US-Industrieaktie des Tages: APi Group Corp. 50% in 12 Monaten

Die Atrium Mortgage Investment Aktie bewegt sich seit Jahren seitwärts. Dies ist wenig überraschend bei einer so hohen Dividendenrendite. Man könnte sagen, dass das schon fast normal ist.

Was macht Atrium Mortgage Investment eigentlich? Das 2001 gegründete Unternehmen aus Toronto bietet Hypothekendarlehen für kanadische Privatpersonen und Unternehmen an. Diese werden durch die Immobilien abgesichert. Die Höhe der Hypothekendarlehen bewegt sich zwischen 300.000 und 30 Millionen CAD. Derzeit sind 165 Hypotheken in Kanada vergeben, davon 145 für Wohnimmobilien und 20 für Gewerbeimmobilien.

Zum Stichtag 30. Juni 2021 belief sich das Hypothekenportfolio auf 710,6 Millionen CAD (Vorjahresstichtag 680 Millionen CAD). Die durchschnittliche Laufzeit der Hypothekendarlehen betragen derzeit rund 11,7 Monate, so dass bei steigenden Zinsen auch die Zinsen für die Hypotheken angehoben werden.

Im letzten Geschäftsjahr 2020 lag der Umsatz bei 65,49 Millionen CAD (Vorjahr 66,95 Millionen CAD) und das Ergebnis nach Steuern betrug 39,19 Millionen CAD (Vorjahr 38,57 Millionen CAD).

  Altersarmut in Deutschland steigt – Wenn die Rente nicht mehr reicht

Hier kommt alles zusammen. Umsatz, Gewinn und Dividenden steigen seit Jahren. Natürlich kann ein Darlehensgeber auch pleitegehen, hat es alles schon gegeben. Solange die Immobilien, welche als Sicherheit dienen, ordentlich bewertet werden, sollte dies aber nicht passieren.

Inhalte werden geladen



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.