Investieren lernen – 11 Tipps für Börsen-Anfänger

  1. Nimm dir Zeit, übereile nichts. Informiere dich umfassend über das Unternehmen, von dem du Aktien kaufen möchtest. Lies die Bilanzen und schaue dir die letzten Unternehmensmeldungen an. Höre bloß nicht auf die Medien. Die bejubeln Aktien, die danach gerne auch mal abstürzen. Der Autor von dem Jubelbeitrag besitzt diese Aktie meist selbst nicht.
  2. Kaufe nur die Qualitätsaktien, von denen du zu 100 Prozent überzeugt bist. Wenn dir irgendetwas an einer Aktie nicht gefällt, du irgendwie ein komisches Gefühl im Bauch hast, lass die Finger von der Aktie. Meistens geht es sonst schief.
  3. Überlege dir, wie viel Geld du eigentlich in eine Position investieren möchtest. Perfekt wäre, wenn deine Aktienposition beim Kauf immer eine ähnliche Größe hätte. In der Praxis funktioniert dies meist leider nie auf langfristiger Sicht. Aus Risikosicht wäre es aber ideal.
  4. Kaufe nichts, was du nicht verstehst. Zertifikate, Optionen, Devisen etc. sind sehr komplex. Lass besser gleich die Finger davon. Es geht meistens schief.
  5. Breit gestreut, nie bereut. Stelle dein Depot breiter auf. Suche dir verschiedene Branchen und ein paar Unternehmen von diesen heraus, die besten natürlich. Du musst nicht 100 verschiedene Aktien besitzen. Wenn du dir über die Jahre 20 bis 30 Unternehmen in dein Depot packst, ist dies vollkommen ausreichend.
  6. Fang nicht gleich am Anfang mit Turnaroundaktien an. Bleibe erst einmal beim Trend. Kaufe die Aktien, die schon seit vielen Jahren steigen. Aktien von kriselnden Unternehmen sind nicht der beste Börseneinstieg.
  7. Denke langfristig, nicht kurzfristig. Bleib bei Buy and Hold. Wenn du Qualitätsaktien gekauft hast, gibt es keinen Grund, diese Aktien zu verkaufen. Langfristig fährt man deutlich besser als hin und her zu handeln. Dies macht nur deinen Broker reich.
  8. Habe Geduld. An der Börse geht es nicht nur aufwärts, es geht auch nach unten, manchmal ziemlich schnell. Wenn du Qualitätsaktien gekauft hast, dann gibt es keinen Grund für Besorgnis, dass es nicht wieder hochgeht. Fang bloß nicht an dann Aktien zu verkaufen. Es gibt nichts Dümmeres, als Aktien teuer zu kaufen und billig zu verkaufen. Viele machen es leider so.
  9. Investiere nur Geld an der Börse, was du wirklich die nächsten Jahrzehnte nicht benötigst. Keine Aktien auf Kredit, nur eigenes Geld. Lege dir einen Notgroschen auf ein separates Tagesgeldkonto an. Wenn doch einmal dein Auto oder die Waschmaschine kaputtgeht, dann bezahlst du dies vom Notgroschen. Aktien verkaufen zu müssen ist keine gute Lösung.
  10. Tue dir selbst einen Gefallen. Schaue nicht am Tag zehnmal in dein Depot nach den Aktienkursen. Das macht dich nur verrückt. Es spielt keine Rolle, was die Aktien heute oder morgen machen. Wichtig ist, wo die Aktienkurse in 20 Jahren stehen.
  11. Suche dir einen günstigen Broker mit kostenlosem Depot. Für den Börseneinstieg kann ich dir Trade Republic* empfehlen. Das Depot ist kostenlos und ein Aktienkauf kostet pauschal nur 1 Euro. ETFs bekommst du dort auch. Das gesparte Geld kannst du besser in Aktien investieren, als es deinen Broker zu geben.


Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.