Deutsche Brennstoffzellen-Aktie des Tages: SFC Energy AG

Viele haben gehofft, dass sich die Brennstoffzelle im Auto durchsetzen wird. Aufgrund des hohen Preises hat das Rennen wohl der Elektromotor gemacht, auch wenn natürlich Fahrzeuge mit der Brennstoffzelle immer noch hergestellt werden, vor allem in Japan.

Die Brennstoffzelle hat aber noch viel mehr Einsatzbereiche. Deswegen schauen wir uns heute einmal ein bayerisches Unternehmen an, die im Jahr 2000 gegründete SFC Energy AG (WKN: 756857 / ISIN: DE0007568578). Das Unternehmen mit seinen 296 Mitarbeitern in vier Ländern ist weltweit aktiv, führender Anbieter von Wasserstoff- und Methanol-Brennstoffzellen für stationäre und mobile Hybrid-Stromversorgungslösungen.

Dass man Brennstoffzellen bei industriellen Anwendungen, Reisemobilen, abgelegenen Messstationen sowie als Stromversorgungs- und Automationslösungen einsetzen kann, hast du wahrscheinlich schon einmal gehört. Dafür bietet SFC Energy auch Lösungen an. Aber wusstest du, dass gerade ein ganz neuer Markt entsteht, wo richtig viel Geld jedes Jahr ausgeben wird?

Ich spreche von der Rüstungsindustrie, wo SFC Energy auch schon seit einigen Jahren mit der Bundeswehr und Militärs aus anderen Nationen aktiv am Testen ist. Es wird auch schon fleißig für viele Millionen bestellt.

  Deutsche Halbleiteraktie des Tages: Infineon AG

Für militärische Systeme wurde extra eine gehärtete Brennstoffzelle zur Fahrzeugintegration oder als abgesetzte Stromversorgung entwickelt, die bei den starken Belastungen im Feldeinsatz auch weiterhin funktioniert.

Beim Militär kommt es darauf an, möglichst leise im Feld zu sein und wenig Wärme abzugeben, da man sonst schnell vom Feind aufgeklärt und vernichtet wird. Die Brennstoffzelle von SFC Energy bietet das.

Nehmen wir ein Beispiel. Am Waldrand wird getarnt ein Raketenabwehrsystem versteckt. Lässt man den Motor laufen, wird Wärme abgegeben, somit keine gute Idee. Das System muss sich aber dennoch im Stanby-Modus befinden, damit es eine Raketen abfeuern kann, es benötigt somit Energie.

Bisher nutzt man die Batterie vom Fahrzeug, manchmal sogar einen Generator, der Wärme abgibt, was ja keine gute Idee ist. Die Batterie ist groß und schwer. Bei längerem Einsatz, muss die immer unter Spannung stehen, somit aufgeladen werden. Hier bietet sich eine Brennstoffzelle als Lösung an. Bisher mussten immer viele Ersatzbatterien mit geschleppt werden von den Soldaten. Eine Brennstoffzelle erspart den Soldaten etwa 80 Prozent des Gewichts.

  Droht ein Ausverkauf am Aktienmarkt?

Die mobile taktische Kommunikation ist auch ein riesiger Markt. In allen Militärfahrzeugen befinden sich viele Monitore, ohne Strom bleiben die Bildschirme schwarz. Auf dem Feld benötigen die Soldaten eine Satellitennavigation, In-Ohr-Sprechanlagen und Funkgeräte. Hier sind Brennstoffzellen die Lösung.

Bisher wurden mehr als 55.000 Brennstoffzellen von SFC Energy verkauft. Im Geschäftsjahr 2021 stieg der Umsatz um knapp 21 Prozent auf 64,32 Millionen Euro, der Verlust nach Steuern lag bei 5,83 Millionen Euro. Viel Geld fließt in die Forschung und Entwicklung.

Die Aktie hat innerhalb der letzten fünf Jahre über 600 Prozent zugelegt und wird aktuell mit einem Kursabschlag von etwa 25 Prozent gehandelt. Wachstumsmäßig ist noch einiges drin die nächsten Jahre.

Inhalte werden geladen

Werbung



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.