Deutsche Chemie-Aktie des Tages: Covestro AG

Für das letzte Geschäftsjahr hatte die Covestro AG (WKN: 606214 / ISIN: DE0006062144) eine Rekorddividende von 3,40 Euro ausgeschüttet, was beim heutigen Aktienkurs einer Dividendenrendite von 10,23 Prozent entsprechen würde.

Covestro ist die ehemalige Kunststoffsparte der Bayer AG, welche 2015 ausgegründet wurde. Das Unternehmen zählt mit seinen 17.900 Mitarbeitern zu den weltweit führenden Herstellern von Hightech-Polymerwerkstoffen und unterhält rund 50 Produktionsstandorte in Europa, Asien und den Vereinigten Staaten.

2021 war ein sehr gutes Geschäftsjahr für die Chemiebranche. Es gab zwar auch Probleme mit den Lieferketten und hohen Energiepreisen, dennoch konnten die Unternehmen ihre Umsätze kräftig steigern und einen guten Gewinn einfahren, wenn auch nicht unbedingt einen Rekordgewinn. Die Dividenden sind aber trotzdem kräftig geflossen.

Covestro steigerte den Umsatz 2021 um fast 49 Prozent auf 15,903 Milliarden Euro, den Gewinn nach Steuern um mehr als 252 Prozent auf 1,616 Milliarden Euro.

  Österreichische Aktie des Tages: Rath AG

Dieses Jahr wird es wohl anders laufen. Der Umsatz in der Branche wird vermutlich steigen, da die Energie- und Rohstoffpreise explodiert sind. Allerdings schwächelt auch die Konjunktur. Dementsprechend werden die Chemieunternehmen auch ihre Preise anziehen und versuchen, möglichst viel der Kosten weiterzugeben. Ob sie aber auch die Mehrkosten ausgleichen können, dass sehen viele Analysten skeptisch.

Richtig schlimm wird es für die Chemiebranche und alle darauf angewiesenen Unternehmen, wenn das Gas aus Russland komplett ausfällt. Der wichtigste Energieträger in der Chemiebranche ist Erdgas, nach Öl auch der zweitwichtigste Rohstoff. Ein Gaslieferstopp kann die Chemiebranche in Deutschland schwer schädigen. Daher verwundert es nicht, das die Covestro-Aktie seit März 2021 sich fast halbiert hat.

Covestro hat Ende Februar dieses Jahres ein Aktienrückkaufprogramm im Volumen von 500 Millionen Euro angekündigt. Dies soll innerhalb von zwei Jahren abgeschlossen sein. Aktuell beträgt der Börsenwert von Covestro 6,46 Milliarden Euro. Somit entsprechen die 500 Millionen Euro fast acht Prozent des Grundkapitals. Wenn der Aktienkurs noch weiter fällt, vielleicht sogar mehr. Langfristig, wenn die Krise vorbei ist, kann dies für langfristig orientierte Dividendenjäger interessant werden.

  Deutsche Chemie-Aktie des Tages: Evonik Industries AG
Inhalte werden geladen

Werbung



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.