Deutsche Pharma- und Chemieaktie des Tages: Merck KGaA +440% in 10 Jahren

Unsere heutige Pharma- und Chemieaktie des Tages ist die Darmstädter Merck KGaA (WKN: 659990 / ISIN: DE0006599905), das älteste pharmazeutisch-chemische Unternehmen der Welt. Der Konzern geht bis ins Jahr 1668 zurück.

Bitte die Merck KGaA nicht mit der amerikanischen Merck & Co. Inc. verwechseln. Beide Unternehmen gehörten der Industriellen-Familie Merck, welche ihre Tochtergesellschaft in Nordamerika mit dem ersten Weltkrieg durch Enteignung verlor. Dies sind heute zwei komplett unterschiedliche Unternehmen. Deshalb tritt die Merck KGaA in den USA auch nicht unter dem Namen Merck auf, sondern unter EMD. Dies sind die Anfangsbuchstaben von Emanuel Merck, Darmstadt.

Wir alle wissen, dass Merck dick im Pharme- und Life Science Business ist. Der Konzern stellt Medikamente zur Behandlung von Diabetes, Krebs, Unfruchtbarkeit und viele anderer Krankheiten her. Diese beiden Geschäftsbereiche machen mehr als 80 Prozent des Umsatzes aus. Über den Geschäftsbereich Chemie wird meist aber weniger gesprochen. Merck steckt in mehr Produkten drin, als wir alle denken.

  11 top schweizer Aktien-Perlen mit Potenzial 2022

Chemikalien von Merck werden bei Halbleitern für Smartphones, Tablets und Computern eingesetzt, Flüssigkristalle bei Displays, Antikratzmaterialien und optische Beschichtungen für Fahrzeuge, Pigmente für witterungsbeständige Gebäudefarben und Kosmetika oder auch als Sicherheitslösung für Banknoten.

Seit Corona ist mRNA in aller Munde. Merck hat jetzt eine Übernahme verkündet. Der amerikanische Biopharmazeut Exelead soll für 780 Millionen US-Dollar übernommen werden. Das Unternehmen hat sich auf Lipid-Nanopartikel (LNP) spezialisiert, welche man für die Herstellung von mRNA-Therapeutika benötigt. Genauer gesagt, benötigt man die zum Verpacken der mRNA. So geht der Transport in die Körperzellen leichter von sich.

Die Dividendenrendite beträgt rund 0,68 Prozent. Dies ist nicht besonders viel, aber man darf die 460 Prozent Kurszuwachs innerhalb der letzten zehn Jahre nicht vergessen. Aktuell wird die Aktie mit einem Kursabschlag von über 10 Prozent gehandelt.

Wirtschaftlich läuft es bei Merck. Der Umsatz konnte 2020 auf 17,534 Milliarden Euro gesteigert werden (Vorjahr 16,152 Milliarden Euro). Auch der Gewinn nach Steuern ist kräftig gestiegen, auf 1,987 Milliarden Euro (Vorjahr 1,32 Milliarden Euro).

  3 Buy and Hold Dividendenaktien 2022 mit Potenzial
Inhalte werden geladen

Werbung



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.