Deutsche Wasserstoff-Aktie des Tages: thyssenkrupp nucera AG & Co. KGaA

Am 07. Juli 2023 hat Thyssenkrupp seine Wasserstofftochter Nucera (WKN: NCA000 / ISIN: DE000NCA0001) an die Börse gebracht. Ich hatte damals über den kommenden IPO berichtet. Der Börsengang sollte eigentlich schon letztes Jahr erfolgen, wurde aber verschoben, weil das Börsenumfeld eher schwierig war. Nun ist er erfolgt. Thyssenkrupp besitzt weiterhin die Mehrheit an Nucera.

Die Aktie ist stark abgestürzt, eine Bodenbildung ist weiterhin nicht in Sicht. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.) liegt bei 181, was die Aktie sehr teuer macht. Von daher denke ich, dass es noch weiter nach unten gehen wird. Dennoch besitzt Thyssenkrupp Nucera eine starke Position in diesem lukrativen Zukunftsmarkt. Diese Aktie gehört auf die Watchlist.

Thyssenkrupp Nucera beschäftigt 563 Mitarbeiter in Deutschland, Italien, USA, Saudi-Arabien, China, Japan und Australien. Das Unternehmen verfügt über 50 Jahre Erfahrung im Bereich Elektrolyse und hat mehr als 10 Gigawatt erfolgreich in der chemischen Industrie installiert.

  Wachstumsaktie des Tages: Kaspi.kz

Thyssenkrupp Nucera bietet eine bewährte, effiziente und zuverlässige Alkalische-Wasserelektrolyse-Technologie für die Industrie an. Im Chlor-Alkali-Sektor wurden bisher über 600 Elektrolyseprojekte weltweit realisiert. Auch werden Technologien zur Rückgewinnung von Chlor aus Chlorwasserstoff oder Salzsäure angeboten. Chlor wird in der Industrie in verschiedenen organischen Prozessen als Oxidationsmittel eingesetzt, wobei dann häufig Chlorwasserstoff als Neben- oder Koppelprodukt anfällt. Dies spart Ressourcen und Geld.

In Duisburg gibt es eine Pilotanlage, welche an echten Hüttengasen getestet wird und sehr großzügig vom Bund gefördert wird. Aus den Gasen der Stahlerzeugung lassen sich wertvolle Vorprodukte für Kraftstoffe, Kunststoffe oder Düngemittel gewinnen, welche bisher meist aus fossilen Ressourcen wie Erdgas und Erdöl gewonnen werden. Diesen Prozess nennt man Carbon2Chem®. 20 Millionen Tonnen des jährlichen deutschen CO2-Ausstoßes der Stahlbranche sollen dadurch wirtschaftlich nutzbar gemacht werden. Diese Technologie kann man auch auf Kraftwerke, Müllverbrennungsanlagen und Zementwerke übertragen.

Thyssenkrupp Nucera kann eine spannende Aktie sein. Es ist immer sehr schwierig eine Aktie in einer so frühen Phase einzuschätzen, vor allem im Wasserstoff-Bereich. Aktien neigen nach einem Börsengang oft dazu, erst einmal stärker nachzugeben, weil Ausgabepreise gerne sehr hoch angesetzt werden. Wir werden sehen, wie sich die Aktie in den kommenden Monaten entwickeln wird. Diese Aktie sollte zumindest einmal auf die Watchlist.

  Ausverkauf der Tech-Aktien – Wie geht es weiter?

Werbung



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert