Die Berichtssaison geht mal wieder los

Wer hätte es gedacht, es ist mal wieder soweit, die Berichtssaison beginnt. Genau genommen läuft sie eigentlich schon seit einigen Tagen bei kleineren, eher unbeobachteten Unternehmen. Jetzt starten die großen, vor allem die Banken und die Medien berichten wieder darüber.

Es wird vermutlich wieder so laufen wie bei den letzten Quartalsberichten. Du solltest nicht zu große Kurssprünge erwarten. Es rennen da draußen immer noch eine Menge Anleger herum, die viel zu große Erwartungen haben. Viele Unternehmen werden diese nicht erfüllen können.

2020 war für viele Digitalunternehmen ein Glück, was den Kundenzuwachs angeht. Sie haben in einem Jahr teilweise so viele Neukunden gewonnen, wofür sie sonst einige Jahre benötigt hätten. Solch ein Wachstum wird nicht mehr kommen. Einige Anleger erwarten dies aber. Warum dies so ist, ist mir auch ein Rätsel. Letztendlich wird es wieder dazuführen, wie nach den Q1-Zahlen, dass bei einigen Unternehmen die Aktienkurse danach einbrechen werden.

Aber auch im Bereich der Old Economy werden wir enttäuschte Anleger sehen. Wir werden definitiv dort ein Wachstum sehen, was kaum anders sein kann, weil das Q2 2020 richtig mies war. Es kann somit logisch betrachtet nur besser werden, schlechter geht kaum.

  Verlierer-Aktien verkaufen, Gewinner-Aktien aufstocken?

Die Unternehmen haben durchaus Probleme. Die Rohstoffpreise sind höher, dies belastet möglicherweise die Margen. Auch mangelt es an Bauteilen, nicht nur bei den immer genannten Speicherchips, sondern an vielen Stellen. Einige Fabriken mussten über Tage ihre Produktion komplett aussetzen oder über längere Zeit drosseln. Daher konnten sie nicht alle Aufträge abarbeiten.

In den USA gab es das Phänomen, dass viele Menschen, welche ihre Jobs verloren hatten, durch die staatliche Unterstützung mehr Geld bekommen haben, als wenn sie zur Arbeit gegangen wären. Den Unternehmen fehlten diese Arbeitskräfte, sie haben keine gefunden. Mittlerweile müssen die sich wieder Jobs suchen, die staatliche Geldgießkanne ist ausgetrocknet.

Alle diese Punkte werden dazu führen, dass bei vielen Unternehmen nicht die Umsätze und Gewinne kommen werden, die einige Anleger erwarten. Daher stelle dich darauf ein, dass es Kursrücksetzer geben wird. Sobald die das realisieren, kommt der Kurseinbruch. Andere werden danach auch wieder panisch ihre Aktien abstoßen. Läuft fast immer so ab. Meist geht es am nächsten Handelstag aber wieder aufwärts, weil andere Anleger dies zum Einstieg nutzen.

  Outsourcing von Dienstleistungen und mehr Geld verdienen – lass andere für dich arbeiten!

Viele Anleger sind deswegen sehr zurückhaltend aktuell. Sie trauen dem Braten noch nicht. Es wird sicherlich Unternehmen geben, welche die Erwartungen übertreffen. Vor Corona hat dies zu hohen Kurssprüngen geführt, mittlerweile nicht mehr. Es führt paradoxerweise oft sogar zu Kurseinbrüchen.

Daher erwarte bitte nicht zu viel. Die letzte Zeit lief es ganz gut am Aktienmarkt. Es ist wieder einmal Zeit für eine Korrektur. Viele Unternehmen befinden sich bereits seit Monaten, meist seit Februar 2021, in der Korrekturphase. Da ist noch keine Bodenbildung in Sicht. Wir sind noch nicht durch.

Ich bleibe weiter investiert. Für Panik gibt es keinen Grund. Langfristig sieht alles gut aus. Solche Phasen muss man aussitzen. Bleib cool, alles wird gut. Die Zeit arbeitet für dich.

Inhalte werden geladen



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.