Diese Neuerungen wird es demnächst im Blog geben

Ich berichte bisher über interessante Aktien und Sparmöglichkeiten. Wie einige von euch wissen, bin ich aber auch seit Jahren aktiv im Digitalgeschäft. Ich habe mir dort über die Jahre einige Einkommensströme aufgebaut, welche mittlerweile sogar mehr einbringen, als meine Tätigkeit als Immobilienmakler.

Dazu schickt ihr mir ja auch immer schon viele Fragen per Mail. Deshalb habe ich mich jetzt dazu entschieden, über diese Einkommensmöglichkeiten, teils auch passiv, zukünftig entsprechende Beiträge zu veröffentlichen und mein Wissen mit euch zu teilen. Es ist einfach einfacher, als mehr oder weniger ähnliche Fragen immer wieder erneut zu beantworten.

Ihr könnt euch darauf verlassen, dass es sinnvolle Möglichkeiten sind, Geld online zu verdienen. Nicht solche hohlen Sachen wie Dropshipping mit AliExpress. Auch wenn viele immer noch damit bei YouTube durch die Gegend rennen und Kurse dafür verkaufen möchten, ist dieses Geschäftsmodell in Wahrheit eigentlich schon lange tot. Den endgültigen Todesstoß gab es jetzt zum 1. Juli 2021 mit der Änderung der Zollfreigrenze für den Import aus China.

Der Staat hat eine neue Einkommensquelle für sich entdeckt. Die kleineren Paketsendungen aus China und anderen asiatischen Ländern haben jedes Jahr zugenommen. Warum nicht auch an denen verdienen? Bisher war es so, dass Zollgebühren unter 5 Euro nicht erhoben worden sind. Jetzt werden Abgaben unter einem Euro nicht mehr erhoben, ein großer Unterschied.

  Payment-Aktie des Tages: Bill.com Holdings Inc. +150% in 1 Jahr

Offiziell lag die Zollfreigrenze bei Waren bis 22 Euro inklusive Versandgebühren. Tatsächlich waren es aber 26,28 Euro, weil der Mehrwertsteuerbetrag darauf 4,99 Euro wäre und Beträge unter 5 Euro nicht erhoben wurden. Jetzt sind es rechnerisch nur noch Waren bis 5,23 Euro inklusive Versandkosten.

Kommerzielle Sendungen bis 150 Euro müssen auch elektronisch beim Zoll über das neue Mehrwertsteuersystem IOSS angemeldet werden. Die Post übernimmt dies, wenn der Versender das nicht schon gemacht hat, verlangt dafür aber zusätzlich nochmal eine Auslagenpauschale von 6 Euro. Damit noch über Dropshipping Geld zu verdienen ist kaum möglich. Viele asiatische Versender werden dies wohl kaum übernehmen.

Mein Schwerpunkt liegt seit jeher bei digitalen Gütern, da stellt sich dieses Problem nicht. Diese Möglichkeiten damit Geld verdienen werde ich euch demnächst vermehrt vorstellen. Ihr könnte natürlich auch wie gehabt Fragen dazu stellen, die ich auch gerne beantworte.

Ich werde euch Plattformen vorstellen, die ich selbst erfolgreich nutze oder Bekannte von mir, erklären, wo und wie ihr die digitalen Güter entwickeln lassen und natürlich wo und wie ihr die auch verkaufen könnt. Selbstverständlich ohne dafür Geld in teure Facebook-Werbung oder Ähnliches stecken zu müssen. Das Geld wird schon seit langem mit digitalen Gütern verdient und warum sollte man nicht von diesem Trend profitieren?

  Manchmal ist es besser, in die Schaufelhersteller zu investieren, anstatt in die Goldgräber

Aber auch hier muss man etwas dafür tun. Nichts tun und viel Geld verdienen, wie einige so erzählen, damit sie ihre Kurse verkaufen können, funktioniert nicht. Ich selbst habe drei Jahre gebraucht, Vollzeit und auch einiges Geld langfristig in die Hand genommen, bis ich an dem Punkt war, wo ich wirklich passiv davon leben könnte.

Dennoch investiere ich immer noch Zeit in diese Projekte, weil ich noch mehr verdienen möchte. Wenn man weniger Zeit investiert, verdient eben weniger. Dies muss jeder selbst für sich entscheiden. Ich kann nur Wege aufzeigen, wie man online Geld verdienen kann. Umsetzen muss es jeder für sich. Auch für offline habe ich einige Ideen, welche gut funktionieren.

Wie ihr wisst, habe ich selbst auch keine eigenen Kurse, die ich euch verkaufen möchte. Ich habe auch nicht vor, welche zu produzieren. Auf den ein oder anderen guten und günstigen Kurs einiger mit bekannter Coaches, wo ich weiß, dass die gut sind, werde ich höchsten mal verlinken. Letztendlich gibt es alle notwendigen Informationen dafür auch im Internet kostenlos. Kurse braucht man eigentlich nicht, sie bieten lediglich das Wissen in schneller und komprimierter Form. Morgen werde ich die erste Möglichkeit vorstellen.

Inhalte werden geladen



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.