Finanzielle Freiheit mit 50 Jahren – Spar dich frei

Viele Menschen träumen davon, so schnell wie möglich finanziell frei zu sein. Allerdings leben wir auch in einer Konsumgesellschaft. An jeder Ecke werden wir verführt von Werbeangeboten. Da verwundert es natürlich nicht, dass viele Menschen für Konsumangebote sehr empfänglich sind und ihr hart erarbeitetes Geld zum Fenster herausschmeißen.

Rund 28 Prozent der Deutschen haben am Monatsende gerade einmal noch 50 Euro übrig, die sie zum Sparen auf die Seite legen können. Das ist nicht besonders viel. Einige würden jetzt sagen, von was sollen die Bürger sparen? Viele konsumieren einfach zu viel, auch wenn sie es nicht hören wollen und es als selbstverständlich abtun, schließlich arbeiten sie ja dafür. Bei Einigen bleibt wirklich nicht viel Geld mehr übrig am Monatsende, die Mehrheit allerdings gibt einfach zu viel Geld aus für unnötige Dinge.

Werbung

Ein durchschnittlicher Neuwagen kostete 2019 bereits 33.580 Euro, Tendenz steigend. Der Wertverlust in den ersten Jahren ist immens. Anstatt sein Geld in die Altersvorsorge zu investieren, ist den Menschen ein dickes Auto, das neuste Handy und schöne Markenkleidung viel wichtiger. Damit kann man sein Umfeld sehr gut beeindrucken, die dann oft nachziehen und sich ebenfalls weiter verschulden.

Jeder sollte sich frühzeitig Gedanken um seine Altersvorsorge machen. Wer plant, bereits mit 50 Jahren in den Vorruhestand zu gehen, der muss sich deutlich anstrengen. Er braucht Geld, viel Geld. Löse dich von diesem Konsumwahn los, bleibe auf dem Boden. Es ist egal, wie viele Leute dich belächeln und Witze über dich und dein altes Auto reißen. Am Ende kannst du Witze über die reißen, wenn sie jeden Tag früh morgens aufstehen müssen, um zu ihrem Scheiß Job zu fahren, um dann ihren Chef in den Arsch zu kriechen.

Dieses Ziel zu erreichen geht nur, wenn man sehr Sparsam lebt und möglichst viel Geld verdient, welches man dann klug investiert. Sparsamkeit und Fließ ist somit der Schlüssel zum Erfolg. Je mehr du sparen und auch arbeiten kannst, desto schneller kannst du dieses Ziel erreichen. Mach Überstunden, such dir einen Nebenjob, arbeite mehr als alle anderen.

Es ist durchaus möglich, in 25 Jahren, mit 1.250 Euro monatlicher Sparrate, finanziell frei zu sein. Es geht natürlich auch deutlich schneller mit mehr Geld und Aktien mit sehr hohen Dividendenrenditen, Letzteres kann sich aber auf die Depotperformance auswirken. Hochdividendenaktien wollen meist nicht so stark steigen. Achte bei der Aktienauswahl darauf, dass die Aktienkurse steigen, Finger weg von Aktien, die seit längerem am Sinken sind.

Werbung

Wenn ich Aktien nur mit 5 Prozent Dividendenrendite rechne, hast du nach 25 Jahren selbst 375.000 Euro eingezahlt und nochmals 360.000 Euro über den Zinseszins (Dividenden) hinzubekommen. Dein Depotwert sollte durch die Kurssteigerungen bei weit über 1 Million Euro liegen. Nach 25 Jahren wären dies rund 27.000 Euro Dividenden jährlich nach Steuern. Die Dividendenerträge nehmen in jedem weiteren Jahr zu.

Ich habe diese Berechnung nur mit 5 Prozent Dividendenrendite durchgerechnet. Mit Hochdividendenaktien ist deutlich mehr drin. Natürlich fallen auf die 5 Prozent Dividendenerträge während des Vermögensaufbaus Steuern an, du erhältst also nicht komplett die 5 Prozent. Auf der anderen Seite steigen die Dividenden auch. Somit halte ich 5 Prozent im Durchschnitt für realistisch angesetzt.



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.