Jahresendrally ist abgesagt – Omikron lässt Aktienkurse einbrechen

Laut Experten wird Omikron bald die Delta-Variante beim Coronavirus ablösen. Es heißt, sie ist deutlich ansteckender. Immer mehr Länder melden jetzt, dass auch bei Ihnen Omikron angekommen ist.

Diese Art von Unsicherheit hasst die Börse, wodurch die Aktienkurse seit Tagen purzeln. Die Anleger können nicht einschätzen, wie sich das auf die Wirtschaft auswirkt. Als wenn dies nicht schon schlimm genug wäre, sollen die Anleihekäufe der US-Notenbank vermutlich noch schneller zurückgefahren werden, als ursprünglich geplant. Letzteres ist eigentlich ein gutes Zeichen, weil die Notenbank davon ausgeht, dass die US-Wirtschaft sich die nächste Zeit hervorragend entwickeln wird.

Auch dürfen wir die Lieferengpässe nicht vergessen, die sind immer noch da. In einigen Geschäften sieht es bei technischen Geräten und Spielzeug schon ziemlich mau aus. Die Preise für Spielkonsolen, wenn überhaupt noch verfügbar, sind explodiert. In der Industrie sieht es ähnlich schlecht aus mit der Bauteileversorgung.

  Amerikanische Werften-Aktie des Tages: Huntington Ingalls Industries

Der Chipmangel macht sich nicht nur in der Autoindustrie bemerkbar, sondern bei allen Herstellern, welche Chips für ihre Geräte benötigen. Aktuell sind beispielsweise Heizungen sehr schlecht lieferbar, weil auch diese Chips enthalten.

Es sieht aber so aus, als wenn sich die Vorhersagen der Experten bestätigen könnten, dass die Mangelwirtschaft im zweiten Halbjahr 2020 zu Ende ist. Bis dahin soll sich wieder alles beruhigt haben und Normalität am Markt einziehen.

Bis dahin kommt es am Aktienmarkt so, wie ich es schon seit Anfang des Jahres prognostiziert habe. Es geht eigentlich nur seitwärts. Sobald mal sich der Markt wieder etwas erholt hat, kommt die nächste schlechte Meldung und es geht wieder nach unten. Nach Omikron kommt dann die nächste Variante, welche für Unsicherheit am Aktienmarkt sorgen wird.

In diesen Zeiten braucht man Geduld. Man muss die Krise weitestgehend aussitzen. Man kann am Portfolio ein bisschen nachjustieren, dies mache ich auch. Es gibt immer wieder Aktien, welche die ganze Zeit super gelaufen sind und mit der nächsten schlechten Meldung wollen die nur noch fallen. Dies muss man sich nicht angucken. Dieses Geld kann man besser investieren in Aktien, welche aktuell steigen wollen und dies hoffentlich mit der allgemeinen Markterholung dann auch machen werden.

  Deutsche Maschinenbauaktie des Tages: KSB SE & Co. KGaA

Mit einer Jahresendrally würde ich nicht mehr rechnen. Aber sind wir mal ehrlich. Das erste Quartal 2021 lief doch hervorragend. Von daher kann man doch auch mit Seitwärtsbewegungen jetzt leben. Bleib ruhig, alles wird gut.

Inhalte werden geladen

Werbung



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.