Niederländische Lebensmittelaktie des Tages: JDE Peet’s N.V.

Heute möchte ich als Lebensmittelaktie des Tages den zweitgrößten Kaffeerösters der Welt JDE Peet’s N.V. (ISIN: NL0014332678) vorstellen. Kaffee wird immer getrunken, auch in Krisenzeiten, nur eben etwas weniger während der jetzigen Corona-Krise, weil die Restaurants und Cafés weniger Kaffee derzeit abnehmen.

Die deutschen Milliardärsfamilie Reimann hat ihre wertvollste Beteiligung mitten in der Coronakrise an die Börse gebracht. Sie ist weiterhin der größte Anteilseigner an dem Unternehmen. Der zweitgrößte Anteilseigner ist die Mondelēz International Inc.

JDE Peet’s ist die niederländische Holding zu der Marken wie Jacobs, Tassimo, Senseo, Douwe Egberts, Peet’s, L’OR und der Tee-Anbieter Pickwick gehören. In jedem Supermarkt gibt es Jacobs Kaffee, Tassimo oder Senseo.

Wenn du dir den Aktienchart anschaust wirst du sehen, dass die Aktie allein in den letzten 12 Monaten 26 Prozent verloren hat. Diese Aktie jetzt zu kaufen wäre nicht klug, zumindest nicht als Long-Position. Der IPO erfolgte zu 31,50 Euro, jetzt notiert sie bei 23,70 Euro. Sie gehört aber auf die Watchlist, bis die Bodenbildung erfolgt ist.

  Deutsche Chemieaktie des Tages: Brenntag SE

Warum? Krisensicheres Geschäft und ein wachsender Weltmarkt, so dass dann auch eine Dividende gezahlt werden kann. Aktuell sind es 0,70 Euro bzw. eine Dividendenrendite von 2,95 Prozent. Ich glaube, die ist noch einiges an Luft nach unten beim Aktienkurs. Je tiefer man kauft, desto höher bekanntlich die Dividendenrendite.

JDE Peet’s erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz von 6,651 Milliarden Euro (Vorjahr 6,945 Milliarden Euro) und einen Gewinn nach Steuern von 308 Millionen Euro (Vorjahr 424 Millionen Euro). Der Börsenwert liegt bei rund 12 Milliarden Euro. Wenn ich mir die KGVs mal anschaue und mit Lebensmittelunternehmen vergleiche, dann ist das von JDE Peet’s aktuell doppelt so hoch, im Vergleich zu Getränkeherstellern über 50 Prozent höher. Somit ist noch Luft nach unten.

Die Weltbevölkerung nimmt zu, somit steigt auch die Kaffeenachfrage. Alle börsennotierten Unternehmen kaufen gerne zu, auch JDE Peet’s wird dies sicherlich machen und weiter wachsen. Somit wird auch die Aktie und Dividende steigen. Zwischen 50 und 60 Prozent des Gewinns sollen immer als Dividende ausgeschüttet werden.

  Deutsche Aktie des Tages: SNP Schneider-Neureither & Partner SE

Den Hauptgrund für den stärksten Wachstumsschub sehe ich aber in Asien. Die Asiaten sind eigentlich Teetrinker, dies ändert sich seit einigen Jahren, wobei JDE Peet’s auch Tee im Angebot hat. Kaffee wird in Asien immer beliebter. Es ist ein gigantischer Markt, der das Wachstum bei JDE Peet’s ankurbeln wird.

Aber nicht nur Kaffee ist gefragt in Asien, auch die Nachfrage nach Milch und Milcherzeugnisse steigt in Asien seit 20 Jahren. Es wird auch immer mehr Fleisch verspeist. Die Asiaten werden immer dicker. Soviel Fleisch gibt es gar nicht auf der Welt oder kann produziert werden, wenn alle Asiaten so weiter machen. Dies wird unser Planet nicht verkraften. Wo der ganze Kaffee dann herkommen soll, diese Frage stellt sich zwar auch noch, aber JDE Peet’s wird schon eine Lösung finden. Es gibt schlimmere Probleme.

Inhalte werden geladen

Werbung


2 Kommentare

Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.