Niedrigzinsen: Der Zins ist tot, das Sparbuch lebt immer noch!

Niedrigzinsen der Feind der Sparer, so sehen es zumindest viele, die bis heute noch ein Sparbuch besitzen. Sie wollen sich einfach nicht von ihrem geliebten Sparbuch trennen, es hat ihnen doch immer sie viele Zinsen gebracht, zumindest empfinden viele es so.

Das Sparbuch war noch nie sexy. Die Wahrheit ist, wenn der Zins höher war, war es die Inflation auch. Dies lässt sich auch anhand der Zahlen belegen. Picken wir uns einmal ein Jahr mit hohen Zinsen für Sparer heraus. Gehen wir ruhig einmal weiter zurück, ins Jahr 1980. Damals gab es 4,6 Prozent Zinsen für Spareinlagen. Und wo lag die Inflation? Überraschung, bei 5,44 Prozent. Das Sparbuch war damals schon Mist!

Inflation ist die jährliche Geldentwertung, also die jährliche Steigerung der Preise gegenüber dem Vorjahr. Wenn die Inflation über den Zinsen liegt, verliert man Geld, die Kaufkraft sinkt. Daher ist es so wichtig, dass das Geld arbeitet. Das Sparbuch ist der falsche Ort dafür.

  Ein fettes Depot ist die beste Entspannung, besser als Yoga

Viele wollen es nicht hören, aber das Geld gehört an die Börse, auch Immobilien sind möglich. Die Vorurteile gegenüber den Aktienmärkten sind Blödsinn. Wer so einen Käse von Casino erzählt oder dass man sein ganzes Geld dort verliert, hat absolut keine Ahnung von der Börse. Er plappert nur den Quatsch nach, den er von anderen gehört hat. Die haben es auch wieder irgendwo gehört und Null Ahnung. Einer plappert es dem anderen nach.

Jedem muss klar sein, es wird seit Jahren überall in den Medien und auch von den Verbraucherzentralen verbreitet, dass das Geld an die Börse gehört und nicht auf das Sparbuch. Wer das nicht macht, der braucht sich nachher auch nicht darüber zu beschweren, dass er keines hat oder keine Zinsen erhält. Viele wollen es auch nicht verstehen, bei denen ist es eh zu spät.

Daher ganz unmissverständlich. Es wird die nächsten Jahrzehnte keine Zinsen mehr geben. Wer glaubt, noch einmal einen vernünftigen Zins zu erhalten, den es bisher nie gab, wenn man die Inflation mit einrechnet, der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann und Osterhasen. Es ist politisch gar nicht gewollt, dann wären die meisten Staaten nämlich pleite. Das Geld wird an der Börse verdient, langfristig.


2 Kommentare
    • IM HAMSTERRAD

Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.