Plug Power Wasserstoff Aktie – geht die Rally weiter oder kommt der Absturz? Was mache ich jetzt mit meinen Plug Power Aktien?

Die Shortseller werden immer aktiver, was die Plug Power Aktie betrifft. Goldman Sachs warnt auch. Ich habe die Wasserstoff-Aktie ja selbst im Depot, sie hat sich bei mir mittlerweile verfünffacht. Plug Power wird sogar als beste Wasserstoffaktie bezeichnet, die man kaufen kann. Allerdings liest man auch immer mehr im Internet, dass Anleger ihre Plug Power Aktien verkaufen und Gewinne mitnehmen. Was mache ich nun mit meinem Gewinn? Lasse ich alles laufen oder werde ich verkaufen?

Ich denke durchaus auch, dass Plug Power breiter aufgestellt ist als die anderen Wasserstoff-Unternehmen. Aus diesem Grund habe ich auch diese Aktie ja auch gekauft und keine Nel ASA oder Ballard Power.

Natürlich hat die Aktie auch Gegenwind. Es ist eine Tatsache, dass Plug Power total überbewertet ist. In den Aktienkurs ist sehr viel Fantasie eingepreist. Vor einiger Zeit habe ich im Blog geschrieben, dass ich dennoch glaube, dass sich die Plug Power innerhalb von drei Jahren verzehnfachen kann. Dies meinte ich durchaus ernst. Wenn heute schon die Bewertung verrückt ist, was wäre es dann? Allerdings hat man dies auch über die Tesla Aktie gedacht.

Der Grund für diese Meinung liegt im Wahnsinn einiger Anleger, besser gesagt, vieler Anleger. Je mehr neue Rekorde bei einer Aktie in den Medien bekannt gegeben werden, desto mehr kaufen sie die Aktie.

Es herrscht eine Menge Euphorie an den Aktienmärkten. Man muss sich ja nur mal anschauen, was bei den SPACs los ist. Wir haben schon wieder Tulpenmanie. Dennoch glaube ich nicht, dass die Wasserstoffblase demnächst platzt. Deswegen bleibe ich auch investiert.

Meiner Ansicht nach wird sich Wasserstoff nicht am Markt im großen Stil durchsetzen. Die Elektrobatterie ist deutlich günstiger. Es werden laufend neue Projekte im Wasserstoffbereich bekanntgegeben, neue Investoren steigen ein, alles toll. Dies treibt den Aktienkurs von Plug Power und anderer Wasserstoff-Aktien in die Höhe. Alles sehr gut für die bisherigen Anleger, welche ihre Aktien nicht verkauft haben.

  Fed-Chef Jerome Powell lässt Aktienkurse purzeln – was hat er Schlimmes gesagt?

Dies passiert aber alles nur, weil es aktuell politisch gewollt ist, viele Länder die Gießkanne herausgeholt haben und alle Bereiche der Energiewende mit vielen Milliarden fördern. Dies macht die Politik immer so. Nach einigen Jahren bemerkt sie dann, dass sie Mist gebaut hat und dann werden die Fördermittel gekürzt. War bei der Photovoltaik, Windkraft und Biomasse auch so.

Es läuft immer nach demselben Muster ab. Wer noch jung ist, für den ist das neu. Tatsächlich ist nichts neu, es gab alles schon einmal in irgendeiner Form. Man muss sich nur daran erinnern, wie das abgelaufen ist. Alles kommt wieder, wie die Mode.

Der Trick ist, rechtzeitig vorher die Reißleine zu ziehen. Habe ich damals mit meinen Photovoltaik-Aktien auch gemacht. Ich konnte diese Aktien nahe dem Hoch verkaufen. Die Frage ist, wann wird das Hoch beim Wasserstoff erreicht sein? Noch ist es jedenfalls nicht so weit.

Bisher sind die Geldschleusen mit den Fördermitteln offen und die Politik hat sich noch nicht auf eine Technologie festgelegt. Die Wirtschaft hat sich hingegen meiner Ansicht nach auf die Elektrobatterie im Automobilbereich festgelegt.

  Deutsche Dividendenaktie des Tages: Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG

Es gibt hier und da Wasserstoffprojekte der Autobauer, die Japaner sind sehr aktiv, die Franzosen wollen auch mehr in diesem Bereich machen. Dennoch wird sich meiner Ansicht nach die Elektrobatterie durchsetzen, sie ist wie gesagt kostengünstiger, die Ladeinfrastruktur wird aktuell deutlich stärker ausgebaut.

Es gibt durchaus Einsatzmöglichkeiten für Wasserstoff in anderen Bereichen, bei Heizungen, Schiffen, Zügen, als Kühlmittel in Kraftwerken, als Ersatz für Kohle, Öl und Erdgas in der Industrie oder in Nutzfahrzeugen.

Der Brennstoffzellen-Gabelstapler von Plug Power wird gerade sehr gehypt, da er bei Amazon und Walmart eingesetzt wird. Man muss keine Batterien ausbauen, der Tankvorgang dauert nur drei Minuten, dies spart Zeit. Aber auch Toyota entwickelt solche Gabelstapler.

Dennoch war es meiner Ansicht nach für Plug Power ein mieser Deal, wegen der vielen Warrants, welche Amazon und Walmart 2017 bekommen haben. Der Aktienkurs ist seitdem explodiert. Auf der anderen Seite könnte dies für weitere Aufträge sorgen. Wir werden sehen, wie sich dies auf den Aktienkurs langfristig auswirken wird.

Man muss immer bedenken, dass viele alteingesessene Unternehmen auch im Wasserstoffbereich tätig sind und Geld verdienen. Diese Unternehmen stehen nur nicht im Fokus der Medien. Die in den Medien gehypten Wasserstoff-Unternehmen sind meist nicht profitabel. Ob sie es jemals werden, steht in den Sternen.

Ich behalte erst einmal meine Plug Power Aktien und schaue mir an, wie die Aktie weiter gehypt wird. Irgendwann werde ich diese Aktien vermutlich aber verkaufen. Auch wenn ich Buy and Hold liebe, bei Plug Power bin ich skeptisch.

Inhalte werden geladen


2 Kommentare

Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.