Richte dein Interesse auf die Nebenwerte an der Börse – So findest du die Perlen

Im Mittelpunkt stehen meist die großen Schlachtschiffe im DAX oder Dow Jones. Den ganzen Tag über wird im Fernsehen über diese berichtet. Erfolgt eine Live-Schalte an die Börse, wird gleich einmal eine Liste eingeblendet, welche dieser großen Unternehmen den größten Gewinn oder Verlust des Tages haben.

Natürlich finden sich die Aktien dann auch den vielen Fonds und ETFs wieder. Es gibt so schöne Perlen, über die im Fernsehen nie berichtet wird, in den Internetmedien eher wenig. Das sind die innovativen Unternehmen, die Nebenwerte, die du kaufen solltest.

Die wollen groß werden, kaufen fleißig zu, expandieren. Oft sind sie auch nicht so träge wie die alten Großkonzerne. Ihr Wachstum liegt oft weit über das der großen Branchenriesen. Hier lassen sich die zukünftigen Tenbagger-Aktien finden, man muss nur etwas suchen.

In Deutschland ist der größte Index der DAX mit seinen 30 Werten. Viele Unternehmen im DAX werden es in den nächsten Jahren sehr schwer haben. Dies war schon vor Corona schon. Die Zukunftswerte findest du nicht im DAX, die Musik spielt ganz woanders. Daher sollte man unbedingt über den Tellerrand hinaus schauen.

  Die Crash-Propheten haben bisher mehr Börsencrashs vorhergesagt, als es tatsächlich gab – Respekt!

Wirf einen Blick auf den MDAX und SDAX. Dort finden sich einige sehr gute Unternehmen. Achte darauf, dass das Unternehmen Gewinn macht und der jedes Jahr steigt, mal ausgenommen, jetzt in der Krise.

Schaue dir aber bitte auch unbedingt die anderen kleineren Unternehmen an, die in keinem Index enthalten sind. In Deutschland gibt es einige dieser interessanten Nebenwerte.

Am einfachsten findest du sie, indem du bei Marketscreener oder Onvista recherchierst. Da kannst du dir eine Liste mit Aktien zusammenstellen, je nach deinen Wünschen. Du könntest eingeben, Unternehmen zwischen 25 Millionen Euro und 2 Milliarden Euro Marktkapitalisierung aus Deutschland.

Das kannst du dann noch vertiefen, beispielsweise, ob es eine Dividende gibt, KGV und die anderen Spezifikationen. Es finden sich durchaus kleine Unternehmen mit einer anständigen Dividendenrendite. Viele liegen aber auch im nicht erwähnenswerten Bereich. Dies ist aber egal. In 10 Jahren sieht das schon ganz anders aus. Lass dich davon nicht abschrecken. Ein kleines Unternehmen von heute könnte das nächste Apple werden.



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.