Sollte man jetzt abgestürzte Technologie-Aktien oder Value-Aktien kaufen?

Die Aktienmärkte haben korrigiert, jetzt stellt sich bei vielen Anlegern die Frage, welche Art von Aktien man jetzt einsammeln sollte. Wenn man sich einmal die reinen Fakten anschaut, dann sind die Technologie-Aktien am stärksten eingebrochen, was auch keine Überraschung war. Diese Aktien waren in letzter Zeit, vor allem ab März 2020, am stärksten in die Höhe geschossen.

Es ist aber nicht nur der Technologiebereich, der stark eingebrochen ist, auch der Gesundheitsbereich hat stärker korrigiert. Wirf mal einen Blick auf Amedisys, Addus Homecare, The Joint Corp, Eckert & Ziegler Strahlentechnik, Carl Zeiss Meditec und Sartorius.

Ich habe letztes Jahr schon von der Sektorenrotation geschrieben. Seitdem läuft die bereits und die jetzige Korrekturphase hat dies noch einmal etwas angeheizt. Wir haben noch eine weitere Rotation in Richtung US-Staatsanleihen hinzubekommen.

Wenn wir und die reinen Zahlen wieder einmal anschauen kann man sehen, dass in den letzten Wochen die Old Economy Aktien ganz gut gelaufen sind und einiges von den Kursverlusten 2020 aufgeholt haben. Einige notieren aber schon seit Ende letzten Jahres weit über den Kursen von vor Corona, die gibt es auch. Diese Aktien haben ebenfalls in letzter Zeit stärker korrigiert.

  Der richtige Depotmix – breit gestreut, nie bereut!

Welche Aktien soll man jetzt einsammeln? Ich bin immer für einen guten Mix, achte aber stets darauf, dass die Aktien sich in den letzten Jahren gut entwickelt haben. Darunter verstehe ich einen durchschnittlichen Kurszuwachs von 40 Prozent und mehr im Jahr.

Derartige Renditen gibt es nicht nur bei Technologie-Aktien, auch bei vielen Old Economy Aktien ist dies möglich. Hier empfehle ich dir immer eine große Watchlist. Schreib dir ruhig da 100 oder 200 Unternehmen rauf, kein Problem. So hast du einen ganz schnellen Überblick über die Unternehmen, welche stark eingebrochen sind. Wähle dann die Qualitätsaktien aus, welche am stärksten eingebrochen sind. Meist sind dies die Technologie- und Gesundheitsaktien.

Ich habe die letzten Tage mehrfach im Technologie- und Gesundheitsbereich zugeschlagen. Meiner Ansicht nach bringt es nicht viel, sich eine langweilige Aktie ins Depot zu holen, die vielliecht mit Glück zehn Prozent im Jahr plus etwas Rendite bringt, nur weil es die jetzt vielleicht mit einem Kursabschlag von zehn Prozent erhältlich ist. Da kann man sich gleich einen ETF kaufen.

Die Menschen sind, wie sie sind. An der Börse ist es nicht anders. Die Gier bei den Anlegern ist groß. Den “Film“ kenne ich schon. Die Kurse der Technologie-Aktien werden seit Jahren hochgetrieben, die Kurse sind von der Realwirtschaft abgekoppelt, eigentlich schon seit der Internetblase von vor über 20 Jahren. Dies wird auch in Zukunft so sein. Daher werden die Anleger immer wieder zu Tech-Aktien greifen und die Kurse hochtreiben.

  Ihr hattet einige Wünsche und Fragen zu Aktien, ich setze sie jetzt um

Die einzige Gefahr, welche ich sehe, ist, dass die Kurse nicht mehr so stark ansteigen werden in nächster Zeit wie seit März 2020, weil die Wachstumsraten abnehmen werden. Dennoch werden die Wachstumsraten im Techbereich höher sein als bei den Old Economy Unternehmen, somit vermutlich auch die Kurszuwächse. Auch wenn wir Sektorenrotationen sehen, wird immer noch viel Geld der Anleger in Technologieaktien fließen, das Sparbuch ist tot. Wo sollen die sonst investieren? Immer mehr jüngere Anleger drängen an die Börse. Dieser Trend wird so weitergehen die nächsten Jahre.

Ich glaube nicht, dass es jetzt bis Jahresende dauert, bis wir bei den Techaktien wieder Höchststände sehen werden. Dies kann schneller gehen, als man denkt. Daher kaufe ich die Qualitätsaktien; welche am stärksten eingebrochen sind und dies ist derzeit meist der Technologie- und Gesundheitsbereich.

Inhalte werden geladen


4 Kommentare

Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.