Turnaround-Aktie des Tages: Unity Software Inc.

Die heutige Turnaround-Aktie des Tages ist die 2004, in einer Kopenhagener Wohnung gegründete, Unity Software Inc. (WKN: A2QCFX / ISIN: US91332U1016), welche heute ihren Hauptsitz im kalifornischen San Francisco hat.

Der Börsengang erfolgte im September 2020 für 52 US-Dollar die Aktie. Bis Dezember schoss der Aktienkurs auf fast 175 US-Dollar hoch, dann ging es wieder bis Mai auf rund 80 US-Dollar herunter. Seitdem läuft der Turnaround, die Aktie notiert aktuell bei um die 108 US-Dollar.

Solche Kursentwicklungen nach einem Börsengang sind nicht ungewöhnlich. Deshalb sagen viele erfahrene Anleger auch, sie warten erst einmal nach dem Börsengang einige Monate ab und kaufen dann die Aktie, weil sie oft danach sowieso einbricht. Manchmal geht diese Strategie aber auch schief. Meistens klappt es aber.

Was macht Unity Software mit seinen über 4.000 Mitarbeitern nun? Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben die weltweit führende Plattform für die Erstellung und Ausführung interaktiver Echtzeit-3D-Inhalte. Unity gilt als der größte Konkurrent von Epics Games mit seiner Unreal Engine. Epic Games sind diejenigen, welche sich gerade wegen Fortnite einen Kleinkrieg vor einem Gericht in Oakland mit Apple liefern.

  Eigentum verpflichtet nicht nur, es kostet auch eine Menge Geld – was bedeutet dies für den Vermögensaufbau?

Mehr als die Hälfte aller Spiele für Mobilgeräte, PC und Konsolen wurden im Jahr 2020 mit Unity entwickelt, sogar 71 Prozent der 1.000 beliebtesten Mobilgerät-Spiele. Im Monat finden durchschnittlich über 5 Milliarden Downloads von mit Unity erstellten Apps statt. Die Entwickler, welche Unity einsetzen, stammen aus der ganzen Welt, aus mehr als 190 Ländern. Über Unity Ads können die Entwickler ihre Spiele monetarisieren.

Einsatzmöglichkeiten für diese Software-Lösungen gibt es viele, nicht nur bei der Entwicklung von Spielen. Viele Branchen setzen auf Unity, beispielsweise Architekten, Automobildesigner, Produktentwickler oder Filmemacher. Um nur mal zwei Kundennamen zu nennen, Volkswagen und Disney. Das Wachstumspotenzial außerhalb der Spieleentwicklung, welche wenig überraschend bisher den meisten Umsatz mit rund 90 Prozent noch ausmacht, ist enorm. Die Zeiten von 2D sind weitestgehend vorbei.

Apropos Wachstumsraten. Werfen wir einen Blick auf den Umsatz. Im Geschäftsjahr 2018 waren es rund 380,75 Millionen US-Dollar, 2019 rund 541,78 Millionen US-Dollar und 2020 rund 772,45 Millionen US-Dollar. Das Wachstum passt schon mal. Beim Management geht man von einem jährlichen zukünftigen Umsatzwachstum von 30 Prozent aus.

  Lohnt sich Goldschmuck als Wertanlage?

Jetzt kommt leider aber ein Aber und du wirst es dir vermutlich schon denken können, der Laden verdient noch immer kein Geld. Es wächst leider nicht nur der Umsatz, sondern auch der Verlust. Im Geschäftsjahr 2018 lag der operative Verlust bei rund 130,3 Millionen US-Dollar, 2019 rund 147,07 Millionen US-Dollar und 2020 rund 270,71 Millionen US-Dollar. Damit gibt es natürlich keine Dividende.

An Barmitteln und Aquivalenten waren Stand 31. März 2021 rund 1,65 Milliarden US-Dollar in der Kasse. Unity Software ist eine interessante Aktie, wo der Umsatz höchstwahrscheinlich in den nächsten Jahren weiter steigen wird. Die Frage ist nun, wie die Anleger die Verluste in den nächsten Jahren werten werden, positiv oder negativ? Bisher gab es einige Finanzierungsrunden. Evtl. muss es in Zukunft noch weitere geben über die Ausgabe neuer Aktien, was zu Verwässerungen führt. Aktuell läuft der Turnaround der Aktie. Recherchiere aber bitte wie immer selbst zu Unity Software.

Inhalte werden geladen



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.