US-Aktie des Tages: Honeywell International Inc.

Es gibt Neuigkeiten bei Honeywell International Inc. (WKN: 870153 / ISIN: US4385161066). Das Unternehmen übernimmt von Carrier Global, welche vor einiger Zeit die Wärmepumpensparte von Viessmann gekauft hatte, für 4,95 Milliarden USD die Sicherheitssparte (Global Access Solutions Business). Die Sicherheitssparte produziert unter anderem Sicherheitsschlösser und zu den Kunden von Honeywell gehören Großkonzerne, Krankenhäuser, Rechenzentren und Flughäfen, welche solche benötigen. Honeywell ist selbst auch schon in diesem Bereich aktiv. Dies passt als Ergänzung sehr gut zusammen und kann sich langfristig auszahlen.

Honeywell hatte vor einiger Zeit bekanntgegeben, in den kommenden drei Jahren 25 Milliarden USD für Akquisitionen, Dividenden und Aktienrückkaufprogramme auszugeben. Der Konzern sitzt auf dem Geld, weiß gar nicht, wohin damit. Dies macht diese Aktie sehr interessant für Anleger.

Die Honeywell-Aktie notiert rund 15 Prozent unter ihrem Allzeithoch von Mitte 2021. Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.) von 24 ist sie nicht ganz günstig. Mit 40 Prozent Kurszuwachs in fünf Jahren ist die Aktie zwar alles andere als ein Outperformer, durch die kommenden Akquisitionen, steigenden Dividenden (aktuelle Dividendenrendite 2,18 Prozent) und Aktienrückkäufe wird es aber interessant. Honeywell verdient sehr viel Geld und muss es irgendwie wieder ausgeben.

  Aktie des Tages: Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG

Im dritten Quartal 2023 stieg der Umsatz auf 9,212 Milliarden USD (Vorjahresquartal 8,951 Milliarden USD), das EBITDA stieg auf 2,481 Milliarden USD (Vorjahresquartal 2,353 Milliarden USD) und das Nettoergebnis ging leicht zurück auf 1,514 Milliarden USD (Vorjahresquartal 1,552 Milliarden USD). Die durchschnittliche Analystenschätzung für den Umsatz 2023 liegt bei 36,9 Milliarden USD, 1,47 Prozent mehr als im Vorjahr. Für die aktuelle weltwirtschaftliche Lage gar nicht so schlecht. 2023 wird von Analysten als ein Übergangsjahr betrachtet. Im März kommenden Jahres erwartet man die erste Zinssenkung der Fed, dies könnte die Börse wieder beflügeln.

Werbung



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert