US-Finanz-Aktie des Tages: BlackRock Inc. – der weltweit größte Vermögensverwalter

Die heutige US-Finanz-Aktie ist der größte Vermögensverwalter der Welt BlackRock (WKN: 928193 / ISIN: US09247X1019). Das Unternehmen verwaltete irund 9,5 Billionen US-Dollar (9.500 Milliarden). Viele kennen BlackRock von den iShares ETFs. Aktuell wird die Aktie mit einem Kursabschlag von rund sechs Prozent gehandelt. Wer diese Aktie vor zehn Jahren gekauft hat, kann sich heute über einen Kurszuwachs von mehr als 500 Prozent freuen.

BlackRock ist aber noch viel mehr. Das Unternehmen hat Aladdin entwickelt, ein Computersystem für das Risikomanagement von Wertpapieren. Eine Vielzahl von Großrechnern auf der Welt analysieren Daten, übrigens auch aus dem Internet und den sozialen Medien, um dann entsprechende Szenarien durchzurechnen, wie beispielsweise eine erneute Finanzkrise und was dies dann für das Risiko für ein Finanzunternehmen bedeuten würde.

Nicht nur durch BlackRock selbst wird Aladdin eingesetzt. BlackRock verdient eine Menge Geld damit, indem es der halben Finanzwelt diese Software zur Verfügung stellt. Für 15 Billionen US-Dollar übernimmt diese Software das Risikomanagement, dies entspricht zehn Prozent des weltweiten Vermögens.

  Deutsche Agrar-Aktie des Tages: BayWa AG

BlackRock ist bei den wichtigsten börsennotierten Unternehmen der Welt meist der größte Aktionär und hat daher auch einen entsprechenden Einfluss auf Management des Unternehmens und auf die Politik.

Wirtschaftlich läuft es bei BlackRock gut, Umsatz und Gewinn steigen. 2020 erwirtschaftete BlackRock einen Umsatz in Höhe von 16,932 Milliarden US-Dollar (Vorjahr 14,881 Milliarden US-Dollar) und ein Ergebnis nach Steuern von 4,932 Milliarden US-Dollar (Vorjahr 4,476 Milliarden US-Dollar).

BlackRock schüttet im Quartal eine Dividende in Höhe von 4,13 US-Dollar aus, auf das Jahr hochgerechnet somit 16,52 US-Dollar. Daraus ergibt sich eine aktuelle Dividendenrendite von rund 1,83 Prozent.

Der Finanzmarkt verändert sich seit Jahren drastisch. Es wird deutlich schwerer, für Banken und Vermögensverwalter Geld zu verdienen. Die Zinsen sind im Keller, somit lässt sich damit nicht mehr so viel Geld verdienen. Hinzu kommt die immer stärker werdende Nachfrage nach Etfs. Mit ETFs lässt sich natürlich weniger Geld verdienen als mit teuren Fonds.

  Tech-Aktien geht die Luft aus – Rotation zu Value Aktien geht weiter – Fed sorgt für Panik

In den USA sehen wir bereits bei vielen Anbietern, dass der Aktienkauf gebührenfrei erfolgt. Dies wird sich weltweit fortsetzen. Somit wird die Luft für die Finanzunternehmen enger. Einer schluckt jetzt den anderen, um Synergieeffekte zu erzeugen.

BlackRock behauptet sich bisher sehr gut und wird auch in Zukunft als größter Anbieter vermutlich gut aufgestellt sein. Es ist eine langweilige Buy and Hold Aktie, nicht der totale Überflieger, aber dennoch interessant und einen Blick wert.

Inhalte werden geladen

Werbung



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.