Es gibt immer einen Grund, warum eine Aktie fällt

Nicht jeden Tag steigt eine Aktie, auch wenn einige dies tatsächlich offenbar denken. Einige Anleger handeln total hektisch. Sobald eine Aktie einmal ein paar Prozent einbricht, dann wird die sofort verkauft. Oft steigt sie am nächsten Handelstag aber wieder. Den Anstieg hat man dann verpasst.

Dies sehen wir auch jetzt gerade wieder an den Aktienmärkten. Vor allem bei den Technologie-Aktien haben wir seit dem Crash eine fantastische Rally gesehen. Man kann immer einen Grund finden, warum eine Aktie an einem Tag fällt. Wenn sich kein wirtschaftlicher Grund finden lässt, heißt es immer Gewinnmitnahmen. Dies ist dann auch wieder ein Grund.

Die Börsen schwanken, dies ist vollkommen normal. In guten Zeiten, wenn die Wirtschaft läuft und es keine anderen großen Probleme auf der Welt gibt, schwanken die Aktienkurse meist weniger. Jetzt bei Corona natürlich etwas mehr.

Dennoch wird der Bullenmarkt langfristig weiter laufen. Wenn ich die Mails lese, welche ich von meinen Bloglesern bekomme, vielen Dank dafür, dann dreht es sich meist um dieselben Themen. Die einen haben Angst und wollen ihre Wertpapiere verkaufen, die anderen erwarten zu viel von der Börse.

  Die Crash-Propheten haben bisher mehr Börsencrashs vorhergesagt, als es tatsächlich gab – Respekt!

Sie wollen innerhalb kurzer Zeit hohe Gewinne machen, was meist nicht klappt. Läuft eine Aktie ein paar Tage nicht gut, wird sie sofort verkauft und eine andere dann gekauft. Meist läuft die auch nicht besser. Dann wird auch die verkauft und eine andere wieder gekauft. Der Broker freut sich. Man selbst macht aber Verlust.

Daher ist Buy and Hold besser. Man muss nur Qualitätsaktien kaufen, dann kann man sich das Spiel ganz entspannt anschauen. Viele Anleger sind allerdings alles andere als entspannt, sie halten die Kursschwankungen nicht aus und verkaufen dann. Dadurch verpassen sie dann aber auch den erneuten Kursanstieg.

In der jetzigen Zeit bewegen sich die Aktienmärkte eher seitwärts. Ich brauche mir ja nur mein eigenes Depot anschauen, seit zwei Wochen passiert da nicht viel. Die Hälfte der Aktien sind am Handelstag etwas im Plus, die andere Hälfte etwas im Minus. So läuft es seit zwei Wochen.

Dies ist nicht überraschend. Die Börsen sind auf einem sehr hohen Niveau. Viele Aktien notieren eigentlich viel zu hoch. Einige Unternehmen brauchen wieder Staatshilfe, schmeißen Anleihen auf den Markt, die Zukunft ist ungewiss, sie könnten pleitegehen und dennoch ist der Aktienkurs nicht im Keller. Es muss bei diesen Aktien Rücksetzer geben. Im besten Fall werden sich sich noch eine lange Zeit seitwärts bewegen.

  US-Dividenden-Aktie des Tages: Intuit Inc. +670% in 10 Jahren und noch viel Potenzial für 2021

Da muss man ruhig bleiben. Fülle deine Watchlist mit Qualitätsaktien auf und wenn eine von denen stärker zurücksetzt, sammle sie ein. Langfristig wird es an den Aktienmärkten aufwärtsgehen. Bis dahin kann es noch einige Zeit lang seitwärts oder sogar etwas nach unten gehen.



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.