Zwei Portfolios miteinander zu vergleichen, ist wie der Vergleich von Äpfeln mit Birnen

Ich habe kürzlich einen Kommentar bei Facebook gelesen, wo ein vor zwei Jahren an der Börse gestarteter Anleger seine Depotperformance mit der eines Anlegers vergleichen hat, der schon seit über 20 Jahren an der Börse ist.

Es wird dich vermutlich wenig überraschen, dass derjenige, der erst seit zwei Jahren an der Börse ist und nur von einer Hand voll Technologie-Unternehmen Aktien im Depot hat, darunter Tesla, eine deutlich höhere Rendite hatte als derjenige, der schon 20 Jahre an der Börse ist und fast 100 Unternehmen im Depot hat.

Für mich hinkt der Vergleich. Die Börse ist kein Sprint, es ist ein Marathon. Man muss die Performance über Jahrzehnte betrachten und selbst dann hinkt der Vergleich noch. Ich habe auch vor über 20 Jahren an der Börse angefangen.

Daher weiß ich, dass die einzelnen Sektoren sich unterschiedlich gut entwickeln. Man sieht immer wieder einmal, dass ein Sektor sich über Jahre gut entwickelt hat und danach über Jahre nicht mehr gut läuft. Irgendwann kommt dann aber manchmal erneut eine Zeit, da läuft der Sektor wieder gut und andere Sektoren schlecht.

  US-Dividenden-Aktie des Tages: Cognex Corporation +925% in 10 Jahren und noch viel Potenzial für 2021

Es bedeutet gar nichts, dass man vielleicht Aktien von fünf guten Unternehmen im Depot hat. Wobei es tatsächlich Anleger gibt, die handhaben das so und kaufen immer nur diese Aktien nach. Meist kommt irgendwann der Punkt, da laufen die nicht mehr. Deswegen streut man seine Investitionen üblicherweise breiter.

Dazu kommt, dass man immer wieder mal Aktien im Depot hat, die etwas schlechter über Jahre laufen aber dafür gute Dividenden abwerfen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass man nach zehn Jahren Aktien mit zweistelligen Dividendenrenditen im Depot hat.

Selbst wenn die Aktie dann nicht mehr so richtig aus dem Knick kommt, das Unternehmen aber wirtschaftlich gut dasteht, dann sagt man sich meist, egal und behält die Aktie. Zehn Jahre weiter können aus zehn Prozent Dividendenrendite schon das Doppelte werden, dies ist eine gute Rendite. Deswegen behält man diese Aktien dann.

Jeder Anleger hat ein anderes Ziel. Der eine will ein schnelles Wachstum im Depot haben, hat vielleicht noch 40 Jahre Zeit bis zur Rente, andere legen einen großen Wert auf hohe Dividenden, weil sie vielleicht diese Einnahmen im Alter brauchen und es nur noch zehn Jahre dahin sind. Diese Aktien laufen öfter schlechter als die von Tech-Werten. Dennoch sind diese Anleger damit sehr zufrieden, weil sie ihnen regelmäßig Dividendeneinnahmen bringen.

  US-Aktie des Tages: AMD Advanced Micro Devices Inc. +3.250% in 5 Jahren und noch viel Potenzial für 2021

Meiner Ansicht nach kann man nur Depots miteinander vergleichen, wenn sie zur selben Zeit entstanden sind und ähnliche Beträge investiert worden sind. Andere Vergleiche funktionieren nicht wirklich.


4 Kommentare

Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.