Beschäftige dich mit dem, was am meisten Geld bringt

Der Tag hat nur 24 Stunden, wenn man die Mittagspause weglässt, vielleicht 25, mehr ist nicht herauszuholen. Daher haben wir nur eine begrenzte Anzahl am Tag an Zeit, welche wir möglichst produktiv und gewinnbringend einsetzen sollten.

Im Geschäft verfolgt man oft mehrere Projekte gleichzeitig, mit denen man Geld verdienen möchte. Mir geht es ähnlich. In den letzten 20 Jahren habe ich neben meiner Tätigkeit als Immobilienmakler vieles ausprobiert, darunter auch viele Internetprojekte.

Einiges hat gut funktioniert, anderes weniger. Ich unterhalte mich auch gelegentlich mit Gleichgesinnten. Oft wundert es mich dann, warum sie Projekte verfolgen, die kein oder kaum Geld einbringen und vermutlich auch nie einbringen werden. Dafür investieren sie jeden Tag eine Menge Zeit.

Meine fast dreißigjährige Selbstständigkeit hat mich eines gelehrt. Beschäftige dich mit den Sachen, welche Geld bringen oder bald Geld bringen werden. Es sollte so viel sein, dass man davon auch Leben kann.

Oft hängt man an einem Projekt, weil man viel Zeit reingesteckt hat und es einem auch am Herzen liegt. Wenn es aber kein Geld einbringt, sollte man sich davon trennen. Ich habe in den letzten 20 Jahren auch einige Projekte eingestampft. Dies war der richtige Schritt.

Wie heißt es so schön? Folge dem Geld. Wenn du etwas gefunden hast, wo du Geld verdienst und nicht nur drei Mark fünfzig, dann baue dieses Projekt aus. Erweitere es, suche nach Möglichkeiten, den Kundenkreis auszubauen. Finde heraus, was die Kunden wollen und gib es ihnen. Dann kommt auch das Geld.

  Aktie des Tages: Computer Services Inc. +500% in 10 Jahren und Dividende

Streiche alle anderen Projekte, welche dir nur die Zeit rauben. Es ist manchmal hart, aber es muss sein, um wieder Zeit zu haben, andere Projekte auszubauen oder neue zu starten. Einige Projekte brauchen Zeit, bis sie Geld abwerfen. Solange du damit viel Geld verdienen kannst, verfolge sie weiter.

Aber baue dir noch weitere Einkommensströme nebenbei auf, welche dir jetzt schon Geld bringen, kurzfristig. So verdienst du schon Geld, bis die anderen Projekte etwas abwerfen. Mehrere Einkommensströme sind auch sicherer, falls einmal einer wegbricht.

Ich habe mir vor Jahren einige passive Einkommensströme aufgebaut, von denen ich leben könnte. Das Immobiliengeschäft ist nicht konstant. Mal verkauft man mehr im Jahr, mal weniger. Da war es immer gut, wenn noch andere Einnahmen vorhanden waren.

Dies war jetzt auch der Grund, warum ich keine Coronahilfe für das Geschäft beantragen konnte, andere Makler haben es gekonnt. Der Immobilienbereich lag bei mir auch drei Monate lang brach, aber die anderen Einnahmen kamen, wenn auch etwas weniger. Jetzt läuft der Immobilienbereich wieder.



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.