Big Tech Aktien werden immer interessanter für Anleger

Der Abverkauf bei einigen Tech-Aktien geht weiter trotz hervorragender Quartalszahlen. Wir haben es gerade wieder bei Pinterest erlebt, wovon ich auch ein paar Aktien im Depot habe. Das Unternehmen hat hervorragende Quartalszahlen vorgelegt, 0,11 US-Dollar Gewinn je Aktie, Analysten schätzten 0,063 US-Dollar. Im Vorjahreszeitraum hatte Pinterest noch einen Verlust von 0,1 US-Dollar vermeldet.

Nach so tollen Zahlen müsste man erwarten, dass der Aktienkurs zumindest mal stabil bleibt. Dennoch war die Aktie nachbörslich fast 12 Prozent im Minus. Einige Anleger haben noch mehr erwartet, noch höhere Nutzerzahlen, wobei ein Plus von 30 Prozent super ist. In einigen Märkten gibt es bereits stagnierende Nutzerzahlen, dies stört die Anleger offenbar. Deswegen ist es immer ratsam, langfristig zu investieren und diese Korrekturen auszusitzen. Ich bleibe investiert.

Wir sehen bei vielen Internetaktien derzeit Korrekturen nach den Quartalszahlen, obwohl über 80 Prozent der gemeldeten Zahlen über den Erwartungen der Analysten liegen. Durch Corona haben die Unternehmen so viele neue Kunden hinzugewonnen, wie teilweise noch nie. Dies lässt sich so gut wie nicht mehr beim Wachstum steigern. Daher muss man sich als Anleger mit weniger Wachstum zufriedengeben. Jetzt zu verkaufen ist nicht schlau.

  Wohlhabend muss man sein, reich nicht unbedingt – mieten statt kaufen

Viele Technologieaktien sind sehr hoch bewertet und korrigieren seit einiger Zeit. Auf der anderen Seite haben wir die Big Tech Aktie wie die Google-Mutter-Alphabet, Amazon, Facebook, Apple oder Microsoft, welche recht gut gelaufen sind. Apple und Microsoft habe ich selbst im Depot.

Alphabet hat gerade fantastische Quartalszahlen vorgelegt und mehr verdient, als von den Analysten erwartet worden ist. Das Werbegeschäft bei Google hat sich wegen Corona exzellent entwickelt, weil sich immer mehr Handel in das Internet verschoben hat. YouTube wächst wie irre. Zum Vorjahresquartal ist der Umsatz um 34 Prozent gestiegen, auf rund 45,7 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn stieg von 6,8 Milliarden US-Dollar auf 17,9 Milliarden US-Dollar. Rechne das mal auf das Jahr hoch.

Alphabet hat einen Marktwert von um die 1,440 Billionen US-Dollar, 1.440 Milliarden US-Dollar. Somit ist das Unternehmen gar nicht hoch bewertet im Vergleich zu anderen kleineren Tech-Unternehmen. Dies trifft auch auf viele andere Big Techs zu.

  Restaurant-Aktie des Tages: BBQ Holdings Inc. +235% in 1 Jahr

Die großen Player sind hervorragend aufgestellt, dringen in immer mehr Bereiche hinein, greifen die Banken an. Dies wird auch in Zukunft deren Gewinne sprudeln lassen. Daher ist es nicht verkehrt, sich diese Aktien als Anleger auch ins Depot zu holen. Aufgrund der großen Marktmacht werden diese Konzerne weiter wachsen, sie sind kaum noch aufzuhalten. Die Quartalszahlen gestern von Apple und Facebook waren der Knaller.

Inhalte werden geladen



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.