Deutsche Reederei-Aktie des Tages: Ernst Russ AG +500% in 1 Jahr

Reedereien verdienen sich aktuell eine goldene Nase. Noch vor einigen Jahren und in der Anfangszeit von Corona gab es sehr viele Pleiten in diesem Bereich, weil die Containerschiffe nicht ausgelastet waren. Durch den aktuellen Nachfrageboom hat sich die Situation um 180 Grad gedreht.

Es herrscht ein weltweiter Nachholbedarf beim Konsum. Die Fabriken, vor allem die in China, produzieren so viele Waren, wie schon lange nicht mehr. Dies führt dazu, dass die Containerschiffe komplett ausgelastet und die Frachtpreise explodiert sind. Im Vergleich zu vor einem Jahr haben sich die Containerfrachtpreise verfünffacht. Die großen Profiteure sind die Reedereien.

Daher ist die heutige Aktie des Tages die bereits im Jahr 1893 gegründete Hamburger Reederei Ernst Russ AG (WKN: A16107 / ISIN: DE000A161077). So, wie sich die Frachpreise für Seecontainer verfünffacht haben innerhalb eines Jahres, hat der Aktienkurs von Ernst Russ auch 500 Prozent in diesem Zeitraum zugelegt.

  Quartalsweise grüßt das Murmeltier

Ernst Russ hat 18 Container-, Bulk- und Tankschiffe im Mehrheitsbesitz. Die durchschnittliche Charter beträgr 15.651 US-Dollar für ein Schiff am Tag. Die gesamte Flotte ist derzeit mit 98,7 Prozent ausgelastet. Der Börsenwert von Ernst Russ beträgt aktuell rund 120 Millionen Euro.

Werfen wir einen Blick in das erste Halbjahr 2021. Acht Schiffe konnten neu verchartert werden, zu einer durchschnittlichen Charterrate von rund 12.930 US-Dollar am Tag. Dies entspricht 49,6 Prozent mehr gegenüber dem Vorjahreswert. Vier weitere Schiffe sollen dieses Jahr noch erneut verchartert werden.

Der Usmatz stieg um 37 Prozent von 28,9 Millionen Euro auf 39,6 Millionen Euro an. Das EBIT erhöhte sich von 1,8 Millionen Euro auf 8,6 Millionen Euro, das EBT von 1,9 Millionen Euro auf 7,1 Millionen Euro. Die flüssigen Mittel haben sich zum Stand 31. Dezember 2020 fast verdoppelt, auf rund 19,5 Millionen Euro. Das Schiffsvermögen beträgt 128 Millionen Euro, die Eigenkapitalquote 51,3 Prozent.

  Es herrscht sehr viel Euphorie und Fantasie an der Börse

Die Zahlen sind richtig gut. Solange der Markt auf der Seite der Reedereien ist, was vermutlich noch eine Zeit lang so sein wird, müsste Ernst Russ gute Geschäfte machen können. Ein Problem wird es geben, sobald es wieder mehr Schiffe gibt als Waren zum Transport. Bsiher ist dies nicht in Sicht.

Inhalte werden geladen



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.