Deutsche Versorger-Aktie des Tages: EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Versorger-Aktien bilden einen sehr guten Grundstock in einem Buy and Hold Depot. Wasser, Strom, Gas, Telefon, alles dies benötigt man immer. Von daher kommt bei diesen Anbietern auch regelmäßig/monatlich Geld in die Kasse, was sich am Ende fast immer auch für die Anleger lohnt, wenn man lange investiert bleibt.

Nun schaut man bei Versorgern meist in die USA, was durchaus berechtigt ist, aber auch bei uns in Deutschland wird man fündig, beispielsweise der drittgrößte Energieversorger bei uns, die EnBW Energie Baden-Württemberg AG (WKN: 522000 / ISIN: DE0005220008). Die aktuelle Dividendenrendite liegt bei 1,26 Prozent. Der Aktienchart kann sich sehenlassen, fast 300 Prozent Kurszuwachs innerhalb von fünf Jahren.

Die Energieversorger hatten durch die Energiewende in Deutschland mächtig was auf den Deckel bekommen, mussten viel abschreiben und haben so hohe Verluste eingefahren. Jetzt brummt das Geschäft wieder, dazu aber später mehr.

  Amerikanische Aktie des Tages: Lindsay Corp.

EnBW arbeitet fleißig an der Diversifizierung seines Energiemixes für seine mehr als 5,5 Millionen Kunden. Ein großes Thema ist aktuell Wasserstoff. EnBW möchte zukünftig mindestens drei Milliarden Kubikmeter Erdgas jährlich über das LNG-Terminal in Stade (Hanseatic Energy Hub) beziehen, welches bis 2026 entstehen soll. Erst politisch jahrelang nicht gewollt, jetzt unter Druck von Putin geht es endlich. Vielleicht kommt dort auch noch ein schwimmendes Terminal übergangsweise hin, wir werden sehen.

Werfen wir einen Blick in die Bilanzen. Im Geschäftsjahr 2021 stieg der Umsatz auf 32,147 Milliarden Euro (Vorjahr 19,694 Milliarden Euro), bei einem Gewinn nach Steuern in Höhe von 363,2 Millionen Euro (Vorjahr 596,1 Millionen Euro). Die Energiepreise waren letztes Jahr explodiert, daher der hohe Anstieg. Dieses Jahr sind sie noch höher, wird werden daher wohl einen noch höheren Umsatz sehen.

EnBW ist für langfristig orientierte Anleger eine sehr vielversprechende Aktie, wenn auch sehr langweilig. Das Geschäftsmodell ist zeitlos und die Preise steigen stetig. Von daher kommt auch immer mehr Geld in die Kasse.

  Deutsche Bauzulieferer-Aktie des Tages: InnoTec TSS AG

Auch hat EnBW verstanden, dass man in Zukunft mit Stromtankstellen für die E-Autos Geld verdienen kann und baut sein Netz aus, auch in Österreich. Bis 2025 sollen allein in Deutschland 2.500 Schnellladepunkte entstehen, wo man den Strom für 100 Kilometer Reichweite in 5 Minuten tanken kann. Ein sehr interessantes und neues Geschäftsfeld für EnBW, immerhin gibt es in Deutschland rund 67 Millionen Autos.

Inhalte werden geladen

Werbung



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.