Es ist scheißegal, was andere über dein Auto denken

Du fährst das älteste Auto in deiner Wohngegend? Du wirst dumm angeguckt, wenn deine Freunde und Nachbarn dein Auto sehen? Hochnäsige Typen machen sich über dein Auto lustig? Super, du hast alles richtig gemacht!

Es ist egal, was andere über dich oder dein altes Auto denken. Ein älteres Auto zu fahren ist schlau, es spart eine Menge Geld. Es gibt Angeber, die leasen Luxusautos für 800 bis 1.000 Euro monatlich. Als Begründung heißt es dann immer, als Unternehmer braucht man Kosten. So ein Blödsinn, als Unternehmer braucht man Gewinn. Wer so argumentiert, wird irgendwann finanzielle Probleme bekommen, es ist nur eine Frage der Zeit. So jemand hält sein Geld nicht zusammen.

Leasingraten sind nichts anderes als langfristige Verbindlichkeiten, die deinen Gewinn schmälern. Es ist wie ein Autokredit, nur mit dem Unterschied, dass man bei einem Kredit am Ende der Eigentümer von einem Auto ist, welches kaum noch einen Zeitwert hat. Ein Leasingauto gibt man nach zwei Jahren zurück und bekommt das nächste. Vorher wird man noch einmal richtig schön abgezockt, weil irgendwo eine Schramme an den Felgen ist. Jeder vierte neu zugelassene PKW in Deutschland ist geleast, alle anderen fast immer auf Kredit.

  In welche Aktien sollte man jetzt als Börsen-Einsteiger sein Geld investieren?

Der Wertverlust bei einem Neuwagen ist enorm, bereits mit der Zulassung sinkt der Wert, ohne überhaupt nur einen Kilometer gefahren zu sein. Im ersten Jahr verliert ein Auto schon bis zu 24 Prozent an Wert, jedes weitere Jahr 5 bis 6 Prozent. Nach drei Jahren hat ein Neuwagen schon 40 Prozent an Wert verloren, oft mehr, als man an Kreditraten abbezahlt hat.

Ältere Autos sind perfekt. Mein Wohlfühlbereich bei einem Autokauf liegt bei einem Alter zwischen 5 und 6 Jahren. Das fahre ich dann solange, bis es nicht mehr durch den TÜV kommt.

Allerdings sollte man etwas mit zu alten Autos aufpassen. Es ist schön, wenn man sie 15 oder 20 Jahre fährt. Dennoch sollte man die Kosten beobachten. Zu alte Autos schlucken ziemlich viel und sind von der Steuer her auch recht teuer. In diesem Fall kann es sinnvoll sein, sie schon vorher zu ersetzen, natürlich durch einen anderen preiswerten Gebrauchtwagen für wenige Tausend Euro.

  Mit der Wirtschaftskrise Geld verdienen – wie wäre es mit Aktien oder ETFs?

Dieselfahrzeuge werden zwar immer mehr mies gemacht, dennoch sind sie günstig. Letztes Jahr wurden in Deutschland 1,152 Millionen Diesel-PKW neu zugelassen, mehr als 2018. Rund ein Drittel aller Neuzulassungen sind Diesel-PKWs. Ich habe zwei Dieselfahrzeuge, eines fährt meine Frau. Gerade erst diese Woche habe ich für 95 Cent den Liter getankt, günstig.

Klar ist Umweltschutz wichtig. Aus Kostensicht liegt der Diesel aber vorne. Anders wäre der Erfolg nicht zu erklären. Man muss ja keinen Stinker mit Euro Null kaufen, wo auf der Umweltplakette ein Totenkopf abgebildet ist. Es ist im Interesse jedes Autokäufers, dass das Auto umweltschonend ist, da so die Kfz-Steuer niedriger ausfällt.

Für ältere Autos gibt es günstig Ersatzteile. Ich kaufe meine bei ebay und lasse sie in einer Hinterhofwerkstatt einbauen. Es macht preislich einen großen Unterschied, ob man zu einer Werkstatt mit Protz-Gebäude fährt, oder zu einer im Hinterhof, wo das Gebäude schön schäbig aussieht. Die Qualität der Arbeit ist nicht schlechter, ich finde sogar besser. Man zahlt nur weniger.

  Wie viel Prozent Steuern gehen bei Aktiengewinnen und Dividenden an den Staat?

Meine Autoreifen kaufe ich runderneuert. Einige haben Vorurteile gegenüber runderneuerten Reifen. Vor Jahrzehnten war die Qualität von runderneuerten Reifen schlecht, heute ist die Qualität nicht schlechter als bei normalen Reifen. Ich habe für meinen Peugeot für vier runderneuerte Reifen 100 Euro bezahlt, ist doch günstig.

Sollen sie alle auf meine älteren Autos schauen, mir ist es egal.


2 Kommentare
    • IM HAMSTERRAD

Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.