Höre mit auf dein Bauchgefühl und den gesunden Menschenverstand bei deiner Aktienauswahl!

Die richtige Aktie für das eigene Portfolio zu finden ist gar nicht so schwer. Es gibt dabei die unterschiedlichsten Herangehensweisen dabei. Meist läuft es so, dass man irgendwo von einer Aktie liest, die gerade sehr gut an der Börse läuft. Die wird dann von dem Autor oft als Überflieger und nächster Tenbagger verkauft.

So stoße ich oft auch auf einige interessante Aktien. Eine weitere interessante Möglichkeit ist Wikifolio*. Dies ist eine Social Trading Plattform, wo andere User eine Art Börsenspiel betreiben. Jeder kann sehen, für welche Aktien sich derjenige entschieden hat. Dies ist eine ideale kostenlose Recherchemöglichkeit. Man kann so sehen, welche Aktien vermehrt gekauft werden und welche gerade gut laufen. Wenn du Wikifolio* nicht kennst, richte dir einfach einen kostenlosen Account dort ein und schau mal, was die anderen so treiben. Du findest bestimmt dort einige dir bisher unbekannte Perlen.

Zurück zum Thema. Die Frage ist nun, wird dieser Kursanstieg auch so eintreffen? Dies weiß natürlich niemand, der Autor des Berichts auch nicht. Nun kann man auf zwei Arten herangehen. Es gibt endlos lange Analysen zu Aktien, Zig-Seiten mit vielen bunten Grafiken und Charts, wo versucht wird zu erklären, dass die Aktie nach oben ausbrechen muss, wenn die Aktie einen bestimmten Wert überschreitet und vieles mehr.

  Kursschwankungen an den Aktienmärkten sollte man konsequent ausnutzen

Dann wird mit unzähligen Begriffen um sich geschmissen, wo man erst ein Studium für Wertpapieranalyse hinlegen muss, damit man versteht, was der einem eigentlich sagen will. Vergiss das! Die wissen es auch nicht mehr als alle anderen. Niemand kann die Zukunft einer Aktie voraussagen, wie auch?

Ich gehe bei der Aktienanalyse mit dem gesunden Menschenverstand heran. Zuerst schaue ich mir den Chart an. Steigt die Aktie seit längerem, am besten seit Jahren, dann ist das schon einmal gut. Bei einem jüngeren Unternehmen ist das schwieriger. Wobei die Vergangenheit nichts über die zukünftige Entwicklung aussagt. Steigt die Aktie nicht, hat sich das für mich schon erledigt.

Dann ab zu den Bilanzen. Finanzen.net kann ich da empfehlen. Tipp im Suchfeld den Unternehmensnamen ein und wähle die Aktie aus. Dann klick auf Bilanzen. Ideal ist, wenn der Umsatz und Gewinn seit Jahren steigt.

Macht das Unternehmen seit Jahren Verlust, dann war es das meistens auch für mich. Es gibt einen Sonderfall, den hatte ich jetzt bei der Fiverr-Aktie (WKN: A2PLX6 / ISIN: IL0011582033), die ich gekauft habe. Fiverr macht noch Verlust, der sinkt aber je Aktie, bei steigenden Umsatz. Dies könnte die Kehrtwende sein, darum habe ich die Aktie gekauft.

  Lohnt sich Goldschmuck als Wertanlage?

Lies dir unbedingt die Analystenmeinungen durch. Tipp einfach bei Google den Unternehmensnamen plus das Wort „Aktie“ oder bei US-Aktien das Wort „stock“ ein. Dann klick oben unter dem Suchfeld auf das Wort „News“. Da sollten dann eine Menge Meldungen zu dem Unternehmen stehen. Lies sie sorgfältig, evtl. gibt es Risiken, von denen du wissen solltest.

Besuche auch bei dem Unternehmen die Investor Relations Seite. Schaue dort nach, ob es was ganz Aktuelles gibt, was gegen einen Aktienkauf spricht. Lies mindestens den letzten Quartalsbericht. Das Vorwort vom CEO sagt meist viel aus. Da gibt es auch schon eine Aussage über die zukünftige Entwicklung des Unternehmens. Lies aber den ganzen Bericht. Wenn es Risiken gibt, Klagen oder ähnliches, dann steht das auch im Bericht drin.

Frage dich stets, wird es das Unternehmen noch in 50 Jahren geben? Wenn die Antwort nein ist, kauf die Aktie besser nicht, außer du willst sie traden. Für Buy and Hold ist eine derartige Aktie weniger geeignet.

  Renten-Desaster bei ehemaliger Sat.1 Fernseh-Psychologin Angelika Kallwass (72 Jahre alt)

Wenn du ein merkwürdiges Gefühl im Bauch hast, dann verzichte auf den Aktienkauf. Manchmal ist es nicht so eindeutig, ob man die Aktie kaufen soll oder nicht. Im Zweifelsfall, lass es.



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.