Meine Online Schnäppchenjagd – Vergleichen lohnt sich

Online gibt es fast immer die besten Schnäppchen. Ich wohne auf einem Dorf in Mecklenburg, hier kann man eigentlich auch nur online einkaufen. Bis zu nächsten Stadt sind es zehn Kilometer. Wir haben zwar im Nachbardorf einen Restpostenmarkt und 15 Kilometer entfernt noch einen, leider nennen sich diese Märkte aber nur Restpostenmärkte. Die richtigen Schnäppchen muss man dort aber auch suchen.

Ich würde lieber die lokalen Einzelhändler unterstützen, vor allem in der jetzigen Lage, aber es gibt kaum welche bei uns in der Nähe und die Auswahl wie im Internet ist natürlich auch nicht vorhanden.

Leider sind die Preise dort auch deutlich höher, was natürlich logisch ist, wegen den hohen Mieten, Personalkosten und Ladeneinrichtung. Für den lokalen Einzelhandel sehe ich schwarz. Der Onlinehandel wird nach und nach noch die letzten Geschäfte zur Aufgabe zwingen.

Ich habe mich vor paar Tagen in Unkosten gestürzt, aber nicht freiwillig. Die Objekte meiner Begierde waren eine Akku-Säbelsäge und ein Akku-Bohrer, welche ich für meine Baumaßnahme benötige.

Also eBay aufgerufen und danach gesucht. Dort fand ich augenscheinlich zwei Schnäppchen von einem chinesischen Händler, welcher aus Deutschland verschickt. Bei den Preisen war ich skeptisch. Da der Rückversand aber kostenlos war, einfach mal probiert. Ich habe mir einen Akkubohrer für 30,10 Euro und eine Akku-Säbelsäge für 38,50 Euro bestellt, alles inklusive Versand.

Was soll ich sagen, du ahnst es sicherlich schon. Die Säbelsäge schafft eine etwas dickere Latte und danach geht sie alle 5 Sekunden aus. Der Akkubohrer kann auch nur in sehr weiches Holz die Schraube versenken. Der Koffer der Säbelsäge ist aber hübsch. 🙂

  US Small Cap Aktie des Tages: AAR Corp.

Also den Händler angeschrieben, welcher offenbar unter verschiedenen Namen verkauft, aber wie sich anhand seiner identischen Mail-Vorlagen herausstellte, derselbe war und ihn meine Unzufriedenheit kundgetan.

Er hatte mir dann 15 Euro Nachlass angeboten pro Gerät. Dies wollte ich nicht und dann habe ich meinen vollen Kaufpreis zurückerhalten. Den Bohrer und die Säbelsäge mit den Sägeblättern dufte ich behalten.

Nun hatte ich aber immer noch keine guten Geräte. Also erneut auf die Suche gemacht. Ich entschied mich für Makita, die richtig guten, mit 40V, welch ein Gegensatz. Die Handwerker hatten die bei mir im Einsatz, als die mein Dach gemacht hatten. Meine 20 Jahre alte Boschmaschine hatte da aufgegeben, ein Plastikteil war geschmolzen, als ich ein paar dicke Schrauben in einige Balken bohren wollte. Allein wenn man die Geräte anfasst, merkt man den Unterschied, die wiegen ein Vielfaches von den Billigteilen.

Nun sind die aber teuer. Meistens wird Makita ohne Akkus verkauft und wenn, dann mit den schwächeren. Ein Ladegerät für die Akkus brauchte ich aber auch. Die Angebote gingen bis zu 750 Euro alles zusammen für die günstigsten 40V-Varianten, ich war geschockt.

Für Preisrecherchen nutze ich immer drei Wege. Der erste ist eBay. Einmal suche ich nach den Namen und einmal nach der EAN-Nummer. Nicht jeder Verkäufer trägt die EAN-Nummer ein.

  Amerikanische Industrie-Aktie des Tages: Moog Inc.

Dann nutze ich das Preisvergleichsportal Idealo und Google Shopping. Wusstest du, dass sich die Preise manchmal unterscheiden, wenn man über diese Seiten auf den Onlineshop einiger Händler geht, als wenn man direkt die Webseite besucht? Ist tatsächlich so. Manchmal ist es sogar umgekehrt. Da kostet das Produkt in der Preissuchmaschine mehr, als direkt auf der Webseite.

Dies ist mir bei meinem Akkubohrer und der Säbelsäge auch wieder aufgefallen. Nun begann das rechnen. Erst hatte ich überlegt, alles einzeln zu kaufen. War in einigen Preisbeispielen sogar günstiger, wenn ich auf den Koffer für die Säbelsäge verzichtet hätte.

Ich hatte überlegt, bei einem Händler den Bohrer mit den beiden Akkus, Ladegerät und Koffer im Set zu kaufen und bei einem anderen Händler die Säbelsäge. Dann habe ich nochmal gesucht und es umgekehrt gemacht.

Ich kaufte die Säbelsäge mit zwei Akkus, sogar 4Ah statt 2,5Ah, Ladegeräte und Koffer für 495 Euro inkl. Versand bei eBay und bei einem anderen Händler den Akkubohrer für 108,43 Euro. Beim Akkubohrer habe ich rund 6 Euro gespart, weil ich über Google Shopping auf die Webseite gegangen bin.

Beim Säbelsägenset wäre der Preisunterschied noch größer gewesen, über Google Shopping 502 Euro, direkt im Shop 547 Euro. Man muss genau aufpassen, sonst zahlt man zu viel. Ich bin zufrieden, die Qualität ist super. Die Geräte kann ich noch vererben, die werden lange halten. Hoffentlich auch wieder 20 Jahre, wie meine Bosch.

Inhalte werden geladen

Werbung



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.