Monatliche Dividendenaktie des Tages: EPR Properties

Die Rezessionsängste und explodierenden Energiepreise führen zu immer stärkeren Kurskorrekturen am Aktienmarkt. Krisen sind aber auch Chancen, vor allem jetzt für Dividendenjäger. Interessant sind aktuell REITs/Immobilienaktien, welche mit immer höheren Dividendenrenditen locken.

EPR Properties (WKN: A1J78V / ISIN: US26884U1097) schüttet seine Dividenden monatlich aus, aktuell 0,25 USD. Durch den Kurseinbruch die letzte Zeit ist die Dividendenrendite dadurch auf rund 7,95 Prozent angestiegen. Das letzte Mal notierte die Aktie vor zehn Jahren so tief. Auch wenn die Aktie sich innerhalb der letzten zwanzig Jahre nur verdoppelt hat, war es dennoch ein gutes Geschäft für die Anleger, da die hohen Dividenden noch hinzukommen.

EPR Properties investiert vorwiegend in Unterhaltungsimmobilien. Das Portfolio umfasst 358 Immobilien, welche an mehr als 200 Unternehmen verpachtet sind. Der Wert des Portfolios beträgt rund 6,6 Milliarden USD. Zu den Immobilien gehören Kinos, Eatertainment-Einrichtungen (Essen + Unterhaltung in einem), Skiresorts, Freizeitparks, Hotels, Wellnesscenter, Casinos, kulturelle Einrichtungen, Fitnesscenter, Privatschulen und Kindertagesstätten.

  Deutsche Versicherungsaktie des Tages: Allianz SE

Es ist nun wenig überraschend, dass EPR Properties 2020 einen Verlust eingefahren hat, die monatlichen Dividendenausschüttungen fanden aber trotzdem statt.

Im Geschäftsjahr 2021 lief es schon wieder deutlich besser, Umsatz 521,13 Millionen USD, Gewinn nach Steuern 98,61 Millionen Euro. Der Gewinn lag 2019 mehr als doppelt so hoch, somit ist noch Luft nach oben, aber die Richtung stimmt. Im ersten Halbjahr 2022 stieg der Umsatz schon wieder auf 317,92 Millionen USD (Vorjahreszeitraum 237,13 Millionen USD).

Aktuell sieht es so aus, als wenn die Aktie von EPR Properties noch weiter fällt, was gar nicht so schlecht wäre. Wir liegen bei einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.) von 23, nicht ganz so günstig. Diese Aktie sollte man nur aus Dividendensicht betrachten und Jahrzehnte halten, ansonsten würde ich die nicht anfassen.

Inhalte werden geladen

Werbung

  Droht ein Ausverkauf am Aktienmarkt?



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.