Neue Rücksetzer zum Wochenstart am Aktienmarkt – bleib jetzt cool!

Die Entscheidungen der US-Notenbank, weltweit sich ausbreitende Omikron-Variante und das bevorstehende Aus für US-Präsident Joe Bidens Klimapaket sorgen weiterhin für Unruhe am Aktienmarkt. Die Jahresendrally ist endgültig abgesagt. Besonders leiden aktuell Technologie-Aktien. Dies ist wenig überraschend, aufgrund des Taperings.

Bereits vor über einer Woche hatte ich von einer bevorstehenden Sektorenrotation, weg von Tech, hin zu handfesten Old Economy Aktien, berichtet. Seit Freitag konnte ich dies jetzt auch im Fernsehen vernehmen. Somit müsste es sich langsam auch zu der Allgemeinheit der Anleger herumsprechen, was diese Aktien auch wieder ankurbeln sollte.

Dies ist eigentlich auch wenig überraschend. Es geschieht eigentlich immer in solchen Situationen. Dennoch leiden derzeit auch die Old Economy Aktien, ist bei mir im Depot nicht anders. Ich denke aber, dass die sich viel schneller erholen werden, als die Technologieaktien.

  Amerikanische Werften-Aktie des Tages: Huntington Ingalls Industries

Solche Situationen wie jetzt muss man als Anleger aussitzen können. Ich bin nun selbst schon seit vor dem Platzen der Internetblase an der Börse, somit Kummer gewohnt. Am Ende wird alles gut, wenn man breit aufgestellt ist.

Jetzt musst du Ruhe bewahren. Es kann immer noch weiter abwärtsgehen. Dennoch behalte bitte immer im Hinterkopf, dass die breite Masse der Menschen so gut wie keine andere Möglichkeit hat, ihr Geld anderweitig zu investieren, als an der Börse, sei es nun über Aktien, ETFs oder Fonds. Am Ende des Tages wollen die Meisten Rendite, auf dem Sparbuch bekommen sie keine mehr. Oft müssen sie schon Negativzinsen bezahlen.

Genau aus diesem Grund werden sie auch wieder Aktien kaufen, auch wenn jetzt einige ihre Aktien abstoßen und dies die Kurse abstürzen lässt. Es ist wirklich ganz wichtig, dass du jetzt keine Dummheiten machst mit deinem Depot, sonst wird es teuer.

  Deutsche Halbleiteraktie des Tages: Infineon AG

Solange du Qualitätsaktien von Unternehmen besitzt, wo Umsatz und Gewinn seit Jahren steigen, werden die sich auch theoretisch immer wieder erholen, gibt ja keinen Grund dafür, dass es nicht so kommen sollte.

Bei den ganz heißen Aktien ist dies nicht unbedingt so. Einige von denen fallen schon seit März dieses Jahres, obwohl sie sich vorher innerhalb Rekordzeit vervielfacht hatten. Hier muss man wirklich aufpassen und sich überlegen, ob die sich wieder erholen werden. Ich ziehe da dann immer die Reißleine, wenn diese Entwicklung zu erkennen ist.

Daher bleibe bitte ruhig, alles wird gut. Meine Einschätzung ist, dass es auch noch im ersten Halbjahr 2022 unruhig bleibt. Da würde ich eher mit Seitwärtsbewegungen rechnen, mit mehr nicht. Wenn es mal wieder hoch geht, dann wird auch wieder danach eine kleine Korrektur kommen.

Inhalte werden geladen

Werbung



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.