Onlinehändler-Aktie des Tages: Revolve Group Inc. +210% in 1 Jahr

Die heutige Onlinehändler-Aktie des Tages ist die 2003 gegründete Revolve Group Inc. (WKN: A2N7LV / ISIN: US76156B1070) aus dem kalifornischen Cerritos. Mitte 2019 kam das Unternehmen zu 18 US-Dollar die Aktie an die Börse. Heute notiert sie bei über 62 US-Dollar.

Revolve ist ein international tätiger Online-Modehändler mit über 840 Mitarbeiter, welcher sich im Premiumsegment bewegt. Die Zielgruppe sind Millennials und die Generation Z. Zu den über 49.000 Produkten gehören Bekleidung, Schuhe, Accessoires und Beauty. Auf der Plattform werden Artikel von mehr als 1.000 Marken und Eigenmarken angeboten.

Revolve erwirtschaftet bisher seinen Hauptumsatz in den USA. Im Geschäftsjahr 2020 wurden rund 580,65 Millionen US-Dollar umgesetzt (Vorjahr rund 600,99 Millionen US-Dollar). 86,3 Prozent des Umsatzes gehen davon auf das US-Geschäft. Im Vorjahr waren es noch rund 87,7 Prozent.

Revolve hat nicht wie seine Wettbewerber von der starken Online-Nachfrage 2020 profitiert. Die Umsatzexplosion blieb aus. Eigentlich hätte der steigen müssen, weil die lokalen Geschäfte oft geschlossen waren, wegen der Corona-Pandemie. Der Aktienkurs ist dennoch explodiert. Lies bitte trotzdem weiter. Die besseren Nachrichten kommen weiter unten.

  Aktie des Tages: R1 RCM Inc. +870% in 5 Jahren

Operativ lag der Gewinn 2020 bei rund 61,07 Millionen US-Dollar (Vorjahr rund 48,1 Millionen US-Dollar). Nach Steuern blieben 56,79 Millionen US-Dollar übrig. Im Vorjahr wurde noch ein Verlust von rund 5,15 Millionen US-Dollar ausgewiesen. Eine Dividende wird keine ausgeschüttet.

Die Revolve-Aktie hat durchaus Potenzial. Derzeit korrigiert sie etwas. Man muss festhalten, dass in den jüngsten Q2-Zahlen 2021 der Umsatz vom Vorjahresquartal um 60 Prozent, auf rund 228,61 Millionen US-Dollar, angestiegen ist.

Es wurden allein in diesen drei Monaten von 1,554 Millionen Kunden 1,769 Millionen Bestellungen getätigt. Dies sind 52 Prozent mehr Bestellungen als im Vorjahr in diesem Quartal. Der Umsatz pro Bestellung stieg von 204 US-Dollar auf rund 255 US-Dollar. Wie bereits erwähnt, bewegen wir uns hier im Premiumsegment, da kostet alles etwas mehr.

Inhalte werden geladen



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.