Restaurant-Aktie des Tages: Texas Roadhouse Inc. +500% in 10 Jahren

Die heutige Restaurant-Aktie des Tages ist die Texas Roadhouse Inc. (WKN: A0DKNQ / ISIN: US8826811098) aus Louisville, der größten Stadt Kentuckys. Amerikanische Gastronomie-Aktien sind die letzten Jahre gut an den Börsen gelaufen. Im Falle von Texas Roadhouse lag der Kurszuwachs bei über 500 Prozent innerhalb von zehn Jahren. Ich habe die Aktie selbst neulich eingesammelt.

Auch die nächsten Jahre sollten Restaurant-Aktien in den USA gut laufen. Amerikaner gehen gerne in Restaurants, lassen dort eine Menge Geld. Im Schnitt gibt ein Amerikaner rund 2.570 Dollar im Jahr für Restaurantbesuche aus. 2020 haben die Restaurants in den USA 659 Milliarden Dollar umgesetzt, wegen Corona. Dies waren rund 240 Milliarden Dollar weniger als erwartet. 12,5 Millionen Angestellte arbeiten in den USA in Restaurants, eine ganze Menge.

Deshalb sollte man sich derartige Aktien mal etwas genauer anschauen. Es gibt deutlich mehr Fast Food Aktien, als nur McDonald’s. Neulich hatte ich bereits Wingstop (WKN: A14UYK / ISIN: US9741551033) vorgestellt, ein wachsendes Franchiseunternehmen für Chicken Wings, welche ich auch im Depot habe.

  Die 11 größten Finanzfehler – Darum baust du kein Vermögen auf!

Heute soll es Texas Roadhouse sein. Wayne Kent Taylor eröffnete 1993 sein ersten Texas Roadhouse-Restaurants in Clarksville. Er hat handgeschnittene Steaks, Rippchen, eiskaltes Bier und frisch gebackenes Brot angeboten.

Dies war so erfolgreich, dass aus einem Restaurant 28 Jahre später 611 Restaurants in 49 US-Bundesstaaten und zehn weiteren Länder geworden sind. Zum Unternehmen gehören aktuell 581 Texas Roadhouse-Restaurants, 28 Bubba’s 33 Restaurants sowie zwei Restaurants außerhalb des Casual-Dining-Segments.

Texas Roadhouse wächst, der Umsatz steigt seit Jahren. Im Geschäftsjahr 2020 ging der Umsatz natürlich durch Corona etwas zurück, weil viele Restaurants geschlossen hatten. Dennoch lag der Umsatz bei rund 2,398 Milliarden US-Dollar (Vorjahreszeitraum 2,756 Milliarden US-Dollar). Somit gar nicht so schlecht.

Auch hat Texas Roadhouse trotz der größten Krise in dieser Branche seit jeher, dennoch 2020 einen operativen Gewinn in Höhe von rund 46,21 Millionen US-Dollar (Vorjahreszeitraum 231,28 Millionen US_Dollar) erwirtschaftet. Die letzte quartalsweise Dividendenzahlung fand im März 2020 statt, 38 US-Cent. Ich denke, es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Dividendenausschüttungen wieder aufgenommen werden.

  Immobilienaktie (REIT) des Tages: National Storage Affiliates Trust

Mir hatte die Texas Roadhouse Aktie gefallen, deswegen habe ich sie auch gekauft. Ganz günstig ist sie aktuell nicht. Recherchiere aber bitte wie immer selbst zu Texas Roadhouse.

Inhalte werden geladen



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.